Weitsprung-Spektakel auf dem Nürnberger Hauptmarkt

Maximilian Entholzner vom 1. FC Passau freut sich auf die Deutsche Leichtathletik Meisterschaft in Nürnberg. (Foto: John R. Braun)
Leichtathletik-Meisterschaft kommt mitten in die Stadt

NÜRNBERG (nf/web) - Auf absoluten Spitzensport darf man sich am 25. und 26. Juli 2015 bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Nürnberg im Grundig-Stadion freuen. Ein ganz besonderes Schmankerl für die Zuschauer dürfte der Weitsprung-Wettbewerb auf dem Nürnberger Hauptmarkt sein.


„Wir wollen ein Signal setzen und die Leichtathletik attraktiver gestalten. Es ist ein Leuchtturmprojekt, um die Aufmerksamkeit in der Stadt Nürnberg noch zu erhöhen. Uns geht es um das Storytelling, darum die Leichtathletik noch stärker zu platzieren und in der Region zu verankern“, sagte DLV-Veranstaltungsdirektor Frank Kowalski auf einer DLV-Pressekonferenz im Sheraton Carlton Hotel. Zugleich soll dieser Leuchtturm auch bereits den Weg zu den Europameisterschaften 2018 in Berlin weisen. „Wir reden über eine Weltneuheit im Weitsprung. Es gab noch keine Meisterschaft, die ausgelagert und im Stadtzentrum durchgeführt wurde“, stellte Frank Kowalski fest.
Die Entscheidung, den Weitsprung auf dem Hauptmarkt durchzuführen, wurde bewusst getroffen. „Es geht um die Harmonie zwischen der Disziplin und dem räumlichen Umfeld.“ Die Weitsprung-Arena werde genau in den Hauptmarkt passen.

Freier Eintritt für Zuschauer

Der Aufwand für die Organisation und den zweitägigen Aufbau der clubers.net Arena ist enorm. Die Anlage muss den Regularien des Weltverbandes IAAF entsprechen, so dass auch Bestleistungen und Rekorde anerkannt werden können. Dafür gleicht man auf dem Hauptmarkt eine Höhendifferenz von 1,20 Metern aus. Für das Publikum steht eine Videowand hinter der Weitsprunggrube. Auf beiden Seiten des Stegs werden Tribünen für jeweils 2.000 Zuschauer aufgebaut. Außerdem gibt es einen VIP-Bereich und für die Athleten hinter einer Tribüne noch einen weiteren Steg zum Warmhalten, mit dem man dem besonderen Wunsch der Aktiven entspricht. Jürgen Thielemann, Leiter beim Sportservice Nürnberg, freut sich, dass die Stadt Nürnberg Teil dieser Weltneuheit ist. „Der Hauptmarkt ist der zentrale Ort in Nürnberg mit einer großen Attraktivität.“
Er verdeutlichte auch, dass es nicht selbstverständlich sei, dort Veranstaltungen durchzuführen. „Ich bin froh, dass es genehmigt worden ist und dass dieser Weitsprung-Wettbewerb dort stattfinden kann. Ich gehe davon aus, dass es eine ganz tolle Veranstaltung wird.“
Der Eintritt für die Zuschauer ist frei. Die Weitsprung-Wettbewerbe werden am Freitagabend per Live-Stream im Internet übertragen. Die ARD strahlt am Samstag eine Zusammenfassung aus. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.