Wer liebt uns, wer nimmt uns?

Traurig: Caruso ist nach Jahren wieder im Tierschutz gelandet.

Tiere suchen ein Zuhause

NÜRNBERG - Regelmäßig stellt der MarktSpiegel Tierwaisen vor, um sie an liebe Frauchen und Herrchen zu vermitteln. Diese Woche: Zwei echte Goldstücke: Caruso und Don.


Als ,,Mäxchen“ 2 - 4 -jährig, im Jahre 2007 vermittelt, landete der inzwischen 8 - 10 Jährige als ,,Caruso“ im Juli 2013 erneut in der Obhut unseres Vereins. Mäxchen-Caruso sucht nun ein ruhiges Zuhause bei lieben Menschen. Tägliche Events sind nicht mehr sein Ding, dennoch dürfen ausgedehnte Spaziergänge gerne zu seinem Alltagsprogramm gehören, denn auf solche hat er wohl in seinem früheren Zuhause zu oft verzichten müssen. Mäxchen möchte nochmal so gerne ein bisschen ,,Caruso“ sein, aber wirklich nur ein bisschen. Autofahrten, Alleinebleiben, Leinenführigkeit, Artgenossenverträglichkeit und Stubenreinheit  sind für diesen netten ca. 35 cm kleinen, zierlichern Rüden kein Problem.
  
Don hatte Glück im Pech. Situation Juni 2013 in der Tötungsstation auf Mallorca: übervoll - und die Auffangsstation bei Stefanie auf Mallorca: übervoll ! Dennoch wollte man in Stefanies Familie wenigstens einem der längst dem Tod Geweihten eine Chance geben, und die Wahl fiel auf Don, den netten, liebenswerten Ratero-Mixrüden. Gerade mal 2011 geboren, sollte er sich nicht schon wieder von diesem Dasein verabschieden müssen. Und in der Pflegestelle hier in Nürnberg bedankt er sich für dieses Glück durch sein freundliches Wesen, seine Leinenführigkeit, seine Stubenreinheit, seine Artgenossenverträglichkeit - mittlerweise musste in diese Pflegestelle auch noch Notfall Caruso einziehen - seine Liebenwürdigkeit rundum!
 
Don sucht eine Familie, gerne mit Kindern, in der er viele Streicheleinheiten bekommt, denn er schmust für sein Leben gern. einen Platz, wo man etwas mit ihm unternimmt, denn er ist gerne draußen, wo er einfach ein neues sympahtisches Familienmitglied sein darf! Kurzum: er ist ein Schatz!


Infos über die zwei ,,Glücksfälle“ bei Rainer Eberle, Tierschutzverein Hunde aus dem Süden e.V., Tel. 0911-5180121.


http://www.hundeausdemsueden.de/




Der ,,Tierschutzverein Hunde aus dem Süden“ sucht händeringend geeignete Pflegestellen für die Tiere. Nur wenn sich tierliebe Menschen zeitweise - auch das kann ein Vorteil sein - bis zur Vermittlung um die armen Hunde kümmern, kann der Verein weiter Leben retten. Bitte melden Sie sich schnell bei Herrn Eberle, Tel. 0911-5180121.





Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.