Wetterschutz für Kamele im Tiergarten

Dana Becker (l.) und Sandra Bührke (r.), beide Vorstandsmitglieder der Irene Thiermann Stiftung, überreichen Tiergartendirektor Dr. Dag Encke (2.v.l.) zusammen mit Joachim Staufer von der HypoVereinsbank Nürnberg, einen Scheck für den neuen Wetterschutz für die Kamele und Kulane. (Foto: Tiergarten Nürnberg)
NÜRNBERG (pm/nf) - Im Tiergarten der Stadt Nürnberg können die Trampeltiere jetzt unter einem neu gebauten Holzunterstand vor allem in der regenreichen Jahreszeit Wetterschutz suchen. Der Bau des Unterstands im Gehege der Kamele und Kulane, einer Unterart des asiatischen Halbesels, wurde von der Irene Thiermann Stiftung gefördert.

Die Stiftung wurde von der Stifterin Irene Thiermann 2001 ins Leben gerufen. Der Stifterin war es ein besonderes Anliegen auch über ihren Tode hinaus hilfsbedürftige Personen, insbesondere Kinder, sowie Tiere – hier mit dem Schwerpunkt bedrohte Tierwelt und Tierschutz - zu unterstützen. Die Stiftung ist eine von über 40 in der Region Bayern-Nord, für die die HypoVereinsbank die Vorstände stellt und die Verwaltung übernimmt. Insbesondere liegt es den Vorstandsmitgliedern der Stiftung, Sandra Bührke und Dana Becker, sowie Joachim Staufer von der HypoVereinsbank Nürnberg, sehr am Herzen, im Sinne der Stifter Projekte für Tiere zu fördern.

Durch den neuen Unterstand können sich alle Tiere vor Regen schützen. Als Wüstenbewohner an trockene Kälte bis minus 30 Grad hervorragend angepasst, meiden Kamele feuchte Kälte. Bei nasskalter Witterung wurden die Kamele und Kulane daher bislang in die separaten Innenställe gebracht. Dank des Unterstands können die Tiere nun auch bei langanhaltendem Regen und kalter Witterung die großzügige Außenanlage länger und ausgiebiger nutzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.