Wieder Führungen im Volksbad

Führungen von Geschichte Für Alle e.V. im Volksbad finden immer wieder große Resonanz. (Foto: Geschichte Für Alle e.V.)
Start am kommenden Sonntag, 24. April 2016

NÜRNBERG (pm/nf) - „Was waren das noch für Zeiten, als ich hier meinen ersten Schwimmunterricht bekam!“ erinnert sich mit einem Schmunzeln Gerda E. an längst vergangene Besuche im Volksbad. Wer damals nicht mit dabei war, hat ab kommenden Sonntag Gelegenheit, eine der schlummernden Schönheiten Nürnbergs wieder regelmäßig im Rahmen von Führungen zu besichtigen.


Der Badepalast am Plärrer ist ein echtes Jugendstiljuwel und galt bereits bei der Eröffnung im Jahre 1914 als eine der schönsten und modernsten Badeanstalten Deutschlands. Drei Schwimmhallen, 68 Wannen- und 24 Brausebäder, sowie eine Saunaabteilung garantierten schon in der Kaiserzeit ein echtes Wellnesserlebnis. Eine Gaststätte, ein Friseur, sogar ein Hundebad ergänzten das Angebot des Volksbades.

Nach Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg wurde der Gebäudekomplex vereinfacht wieder aufgebaut. In den 1970er Jahren gingen die Besucherzahlen zurück und so unterblieben auch die notwendigen Investitionen. 1994 erfolgte die Schließung der traditionsreichen Einrichtung, in der so mancher Nürnberger die ersten Schwimmversuche absolvierte. Damit fiel das Gebäude in einen Dornröschenschlaf, der mittlerweile über 20 Jahre währt. Die Suche nach privaten Investoren verlief im Sande - Zwischennutzungen als Disco oder die Durchführung einer Erotik-Messe eröffneten keine wirklichen Zukunftsperspektiven. So verfiel das Volksbad immer mehr und trotzdem müssen Jahr für Jahr beträchtliche Unterhaltssummen für das denkmalsgeschützte Gebäude aufgewendet werden.

Geschichte Für Alle e.V. bietet in Kooperation mit dem Förderverein Volksbad e.V. seit 2013 Führungen im Gebäude an, die auf großes Interesse stoßen. Für viele ältere Teilnehmer ist es eine nostalgische Reise in die eigene Jugendzeit - jüngere staunen über den hinter der unscheinbaren Fassade verborgenen Schatz. Allen gemeinsam ist das Unverständnis über den aktuellen Zustand.

Bei der Volksbadführung werden die Vorgeschichte des Baus, die Volksbadbewegung um 1900, die Architektur und die historischen Hintergründe erläutert. Sie bietet nicht nur die Möglichkeit, das sonst nicht zugängliche Gebäude und dessen zunehmenden Verfall zu besichtigen. Auch die aktuelle Diskussion für eine mögliche weitere Nutzung wird vorgestellt und die Teilnehmer können sich ein eigenes Urteil bilden, ob der Erhalt sich lohnt.

Nächster Termin: 24. April 2016, 14 Uhr.
Eine Anmeldung für die öffentlichen Rundgänge sowie Badekleidung sind nicht erforderlich! Dauer: 1 - 1,5 Stunden

Treffpunkt: Rothenburger Straße, Eingang Volksbad
Weitere Termine: Do, 05.05., So, 05.06., So, 28.08. So, 25.09. , So, 16.10. und So, 13.11. Uhr jeweils um 14 Uhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.