Zeichen & Wunder bei den Stadt(ver)führungen

Um ungewohnte Perspektiven und Blicke hinter die Kulissen geht es bei den Stadt(ver)führungen 2017. (Foto: Stadt Nürnberg)
Stadt(ver)führungen 2017: Vorverkauf hat begonnen

NÜRNBERG (pm/nf) - Der Vorverkauf zu den diesjährigen Stadt(ver)führungen hat begonnen. Erneut gehen zahlreiche engagierte Privatleute, professionelle Stadtführer und bekannte Persönlichkeiten von Freitag bis Sonntag, 22. bis 24. September 2017, mit Besucherinnen und Besuchern auf Entdeckungstour, um in Nürnberg und Fürth „Zeichen & Wunder“ – das diesjährige Motto der Stadt(ver)führungen – auszumachen.


Als „Zeichen & Wunder“ versteht das veranstaltende Kulturreferat der Stadt Nürnberg etwa architektonische Wahrzeichen wie die Lorenzkirche oder Patrizierhäuser, Zeichen gesellschaftlichen Zusammenhalts, der Integration und Nachhaltigkeit, wundersame Sagen und Geschichten oder Wunder des technischen Fortschritts.

Auch in der 18. Auflage will dieses Format moderner Heimatkunde mit spannenden Führungen zu unterschiedlichsten Themen verblüffen. Ungewohnte Perspektiven und Blicke hinter die Kulissen bieten Führungen in der Altstadt, in den Stadtteilen, quer durch Historie, Kunst und Kultur sowie Innovation und Technik. Wer sich kreativ betätigen, seine geistige und körperliche Fitness trainieren oder Köstlichkeiten aus aller Welt kennenlernen möchte, findet ebenso zahlreiche Angebote. Zudem führen über 50 stadtbekannte Persönlichkeiten durch Nürnberg und Fürth: Unter anderem zeigt Lucius Hemmer den Musiksaal der Kongresshalle, Prof. Dr. Hermann Glaser unterhält mit Texten aus und über Franken, Schriftsteller Fitzgerald Kusz stellt seinen neuen Gedichtband „Närmberch Blues“ vor und Gisela Hofmann gibt Einblicke in die künstlerische Arbeit des Gostner Hoftheaters im Hubertussaal. Zum jeweiligen Tagesabschluss laden zahlreiche Abendführungen im nächtlichen Ambiente zu Erkundungen ein.
Das kostenlose Programmheft liegt in den Vorverkaufsstellen und vielen Publikumseinrichtungen aus und steht außerdem zum Download auf der Homepage zur Verfügung. Aus über 900 Einzelführungen können Besucher ihre Favoriten auswählen, darunter auch zu thematischen Jahresschwerpunkten, etwa dem
300. Todestag der Naturforscherin Maria Sybilla Merian oder dem Reformationsjubiläum.

Das Stadt(ver)führungs-Türmchen berechtigt zum Besuch beliebig vieler Führungen und ist unter anderem in der Kultur Information für 8 Euro erhältlich (9 Euro am Veranstaltungswochenende). Für einige Angebote wird neben dem Türmchen ein kostenfreies Anmeldeticket (Symbol A im Programmheft) benötigt. Dieses kann nach Erwerb des Türmchens ab Freitag, 15. September, 16 Uhr, kostenlos online bestellt oder persönlich in der KulturInformation, Königstraße 93, unter Vorlage des Türmchens abgeholt werden.

Weitere Informationen zum Programmheft und der Onlinebestellung der Anmeldetickets finden interessierte Besucher auf der Homepage www.stadtverfuehrungen.nuernberg.de.

Großzügige Unterstützung erfahren die Stadt(ver)führungen übrigens auch in diesem Jahr von den Hauptsponsoren Das ESW – Evangelisches Siedlungswerk in Bayern sowie der VR Bank Nürnberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.