... ka Weiber, ka G'schrei“

Im Februar und März heißt es im Dehnberger Hoftheater wieder „No woman, no cry – ka Weiber, ka G'schrei“. Foto: oh

Fränkisches Kult-Musical im Dehnberger Hoftheater in Lauf

LAUF - Es gibt wieder Termine für das fränkische Kult-Musical „No woman, no cry – ka Weiber, ka G'schrei“ von Helmut Haberkamm in Zusammenarbeit mit dem Theater KaNoma, und zwar am 8. Februar und 23. März um jeweils 20 Uhr. Noch gibt es Eintrittskarten, die Tickets werden allerdings schnell vergriffen sein.

Zur Handlung: Drei alte Freunde treffen sich 30 Jahre nach ihrem Schulabschluss in der fränkischen Provinz wieder: Bugatti ist ein großstädtischer Junggeselle mit dem windigen Charme eines Frauenhelden, Festus ein introvertierter Bastler und Tüftler mit ländlichem Wohnsitz und Limbo der große Schweiger, der sich allein durch die Musik artikuliert – durch die Lieder, die sie alle drei seit Jahrzehnten in ihrer Seele mit sich herumtragen, aus der Zeit, als sie noch die Rockband „The Sexy Hammers“ waren. In Festus‘ Bastlerschuppen philosophieren sie übers „Mannsein“, über Herz-Schmerz und Liebe, übers Verlassen-Sein und Verlassen-Werden – alles auf dem musikalischen Boden der alten Klassiker in ihrer fränkischen Übersetzung. Heartbreak Hotel, House of the Rising Sun, Don't think twice, Hey Joe, Ring of Fire: Alle Stücke wurden ins Fränkische übertragen und erzählen die Geschichte der drei Freunde – und damit auch die Geschichten von Männern und Frauen. Die schönen alten Songs lassen sie in Erinnerungen schwelgen, aber wenn Männer über Frauen reden, dann kriegen sie halt ihren Blues ... Der Dauerbrenner mit Winfried Wittkopp als Bugatti, Stefan Kügel als Festus, Stefan Nast-Kolb als Limbo.

Alle Karten sind im Vorverkauf erhältlich, im Internet auf www.dehnbergerhoftheater.de und im Kartenbüro unter

Telefon 09123/954491




Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.