100 Jahre Volksbad: Neue Impulse?

Seit 1994 ist das schöne Volksbad geschlossen. (Foto: bayernpress.de)

Seit 20 Jahren geschlossen

NÜRNBERG (pm/nf) - Um eine sachliche und fachliche Grundlage für die Diskussion um die Nutzung des Volksbads zu erhalten, erarbeitet das Wirtschaftsreferat derzeit einen Bericht über Nutzungen vergleichbarer historischer Schwimmbad-Gebäude in anderen Städten. Der Bericht soll im Frühjahr vorgestellt werden.
Hierzu sagt Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas: „Wir wollen aufzeigen, was in anderen Städten aus vergleichbaren Gebäuden geworden ist. Dabei sollen vor allem die unterschiedlichen Standortfaktoren, Bedingungen und Voraussetzungen einer zeitgemäßen Nutzung herausgearbeitet werden. Davon erwarte ich mir eine sachliche Grundlage und Impulse für die weitere Diskussion.“ Das am 2. Januar 1914 einst als größte Badeanstalt Deutschlands eröffnete Volksbad ist seit 1994 geschlossen. Nach Auffassung von Dr. Fraas soll auch das von den Wirtschaftsreferaten der Städte Nürnberg und Fürth initiierte Projekt einer Wissenschaftsmeile im Stadtquartier entlang der Fürther Straße vom Plärrer bis zur Fürther Freiheit dem Volksbad neue Impulse verleihen. Idee der städteübergreifenden Wissenschaftsmeile ist es, den Ausbau und die Ansiedlung weiterer Hochschul- und Forschungseinrichtungen zu forcieren und zu flankieren, zum Beispiel durch Erschließung von Flächen für Unternehmen aus dem hochschulnahen High-Tech-Sektor, studentisches Wohnen, Kulturprojekte, aber auch die Revitalisierung von leer stehenden Gebäuden und Brachflächen. Für die Wissenschaftsmeile werden EU-Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) beantragt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.