117 komplette Betten an das BRK gespendet

Freude über eine Betten-Spende und neue Betten: Falk Bartels (r.) mit Mitarbeitern und BRK-Vertreter. (Foto: oh/Novotel)
NÜRNBERG (pm/nf) – Gerade einmal fünf Jahre alt sind die 117 Betten samt Matratzen und Kopfkissen, die das Bayerische Rote Kreuz Nürnberg, Abteilung „Gebrauchtwaren und Wertstoffe“, aus dem Novotel Nürnberg an der Münchner Straße abgeholt hat.

Ursprünglich sollten bei Ankunft der neuen Betten die Vorgänger, die „absolut in Ordnung sind“, entsorgt werden. Hoteldirektor Falk Bartels jedoch hatte einen anderen Plan, denn die Schlagzeilen in den Medien über den anhaltenden Flüchtlingsstrom und die Zentrale Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Zirndorf machten ihm und seinem Team klar: Hier ist Unterstützung und Hilfe nötig. „Als Nürnberger Hotel sind wir auch unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst.“ Für Bartels gab es kein langes Überlegen, die voll funktionsfähigen Betten einer guten Sache zur Verfügung zu stellen: „Wir sind froh darüber, unseren Gästen besten Schlafkomfort bieten und im Fall des Bettentausches auch noch etwas Gutes tun zu können.“ Schnell war der Kontakt zum BRK geknüpft, das die Spende zu einem zentralen Lager brachte. Von dort aus werden die Betten dorthin geliefert, wo Not am Mann ist, wie zum Beispiel nach Zirndorf.

Die Alten raus, die Neuen rein: Zweimal 117 Betten samt Matratzen mussten bis über zwei Stockwerke geschleppt werden. Und das an nur einem Tag, natürlich während des regulären Hotelbetriebs. Dass dieser nicht gestört wurde und der Austausch reibungslos verlief, dafür zollte Bartels seinen Mitarbeitern größten Respekt. Und er packte selbst mit an, zumal wegen einer Messe das Hotel bis auf das letzte Zimmer ausgebucht war.

Der abschließende Wunsch von ihm und seinem Team: „Die Betten sollen möglichst vielen Menschen in Not dabei helfen, so weit, wie es in der jeweils schwierigen Situation überhaupt möglich ist, gut schlafen zu können.“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.