16 neue Busse für den Linienbetrieb im Einsatz

Michael Sievers, Leiter der VAG-Buswerkstätten und Erich Freudling (r.), Leiter der Qualitätssicherung in den VAG-Buswerkstätten sind bei der VAG für die Beschaffung neuer Busse zuständig. (Foto: VAG/Claus Felix)
VAG modernisiert den Fuhrpark: nach 900.000 Kilometern ist Schluss

NÜRNBERG (pm/nf) - Auch in diesem Jahr investiert die VAG in ihre Busflotte. Sie ersetzt 16 Busse aus dem Baujahr 2003 durch neue vollklimatisierte MANDieselbusse – sechs Solo- und zehn Gelenkbusse. „Mit de stetigen Investitionen wollen wir einerseits unseren Fahrgäste guten Komfort bieten und andererseits mit Euro-6 Dieselmotoren der Umwelt gerecht werden“, so Michael Sievers, Leiter der VAG-Buswerkstätten, anlässlich der Vorstellung der neuen Busse.


Pro Jahr fährt ein Bus etwa 60.000 Kilometer, was dem eineinhalbfachen Erdumfang entspricht, und ist bis zu 15 Jahre im Einsatz. Nach rund 900.000 Kilometern Fahrleistung muss er – trotz regelmäßiger Wartung – ausgetauscht werden. Die VAG investiert jedes Jahr in den Fuhrpark und sorgt so für eine kontinuierliche Modernisierung der Busflotte, die nun aus insgesamt 178 Fahrzeugen besteht – plus zehn Altfahrzeugen für den Schienenersatzverkehr der Straßenbahnlinien 4 und 6 während der Baumaßnahmen an der Hallertorbrücke.
Die 16 neuen Busse haben rund 4,4 Millionen Euro gekostet und werden vom Freistaat Bayern mit rund 400.000 Euro gefördert. Ein wichtiger Beitrag zur Finanzierung, denn ohne staatliche Förderung wird es für die Verkehrsunternehmen immer schwieriger, solche Investitionen zu stemmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.