17. Literatur Tag in Lauf

Heinz Rudolf Kunze (r.) und Jan Drees. Foto: Martin Huch

Buchnovitäten vom 5. bis 11. November

NÜRNBERG - Jedes Jahr im November geben die Laufer Literaturtage einen Einblick in das aktuelle Literaturgeschehen. In diesem Herbst präsentieren vom 5. bis 11. November gefeierte deutschsprachige Autorinnen und Autoren ihre Buchnovitäten. 

Zur Eröffnung sind skurrile Episoden und messerscharfe Beobachtungen vom deutschrockenden Altmeister Heinz Rudolf Kunze zu erwarten, der sich in „Vor Gebrauch schütteln“ wieder einmal als genialer Sprachschöpfer erweist. Anfangs musikalisch von Jan Drees begleitet wird Kunze am Schluss selbst zur Gitarre greifen. Thrillerautor Jan Costin Wagner tritt sogar mit Band auf und stellt so seinen jüngsten Krimi um den finnischen Ermittler Kimmo Joentaa – „Das Licht in einem dunklen Haus“ – vor. Sein Werk „Der Weltensammler“ wurde 2006 geradezu euphorisch begrüßt. In „EisTau“ erzählt Ilija Trojanow von einem Mann, der auszieht, um für die Gletscher zu kämpfen. Mit poetischer Bildgewalt werden die Schönheit der Natur und ihre Gefährdung beschworen. Die diesjährige Büchnerpreisträgerin Felicitas Hoppe treibt in ihrer Traumbiografie „Hoppe“ virtuos ein fantastisches Spiel mit realen und möglichen Lebenspfaden. Zu Gast sind weiterhin Henning Scherf mit „Wer nach vorne schaut, bleibt länger jung“, populärer Aktiv-Pensionär und Bestseller-Autor von „Grau ist bunt“, sowie im Rahmen der Sonntagsmatinee der ehemalige Ministerpräsident Bernhard Vogel, der sich drängenden politischen Gegenwartsfragen widmet. Immer wieder wurde Ulrike Schweikert für ihren farbenprächtigen Erzählstil gelobt: „Das kastilische Erbe“ ist der erste Band einer historischen Spanien-Trilogie voller mysteriöser Rätsel, und Markus Heitz, Topstar der Fantasyszene, entführt mit den „Legenden der Albae“ in die Welt dunkler Mächte. Für Kinder ab 9 Jahren hat der Erfolgsautor der „4 1/2-Freunde“-Serie, Joachim Friedrich, einen neuen Fall für das Detektiv-Team „Kalle und Co.“ dabei.

Mit Ausnahme der Lesungen von Joachim Friedrich und Markus Heitz finden alle Veranstaltungen in der Bertleinaula, Martin-Luther-Straße 2 statt. Joachim Friedrich und Markus Heitz lesen in der Stadtbücherei Lauf, Turnstraße 11. Bei großer Nachfrage steht am Samstagnachmittag die Bertleinaula, Martin-Luther-Str. 2 zur Verfügung.

Aktuelle Informationen sowie Podcast mit Lesungen und Autoren-Interviews gibt's im Internet:

www.literaturtage-lauf.de





Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.