25 Jahre Tierpatenschaften im Tiergarten Nürnberg

Erdmännchen unter der Wärmelampe: Aktuell spenden 120 Paten für die putzigen Gesellen. (Foto: Nicole Fuchsbauer)

NÜRNBERG (pm/nf) - Mit einem Zeitungsaufruf unter dem Titel „Nürnbergs Tiere brauchen unsere Hilfe“ begann vor 25 Jahren die Erfolgsgeschichte der Tierpatenschaften, damals noch Futterpatenschaften genannt, im Tiergarten der Stadt Nürnberg.Aktuell engagieren sich mehr als 770 Paten für ihre Lieblingstierarten. Insgesamt kamen dadurch bislang mehr als 1,7 Millionen Euro zusammen.

Mit den Spendengeldern konnten unter anderem das Mediterraneum, die Anlagen für die Buntmarder, die Erdmännchen und die Fischkatzen teilfinanziert werden. Zu den seit einem Vierteljahrhundert treuen Paten der ersten Stunde gehören etwa Gudrun und Hermann Flachenecker, Prof. Dr. Wolfgang Gast, Bernd Hartmann, Claudia und Heinz Lauber, Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann und Hannelore und Udo Tomiak. Diesen treuen Paten verdankt der Tiergarten Nürnberg viel.

Tiergarten-Mitarbeiterin Monika Prell betreut seit 1996 die Tierpaten und wird oft nach den Spitzenreitern unter den „Patenkindern“ befragt. Durch den Neubau von Anlagen und einen sich verändernden Tierbestand wechseln die Lieblingstiere bei den Interessenten. So eroberten nach der Eröffnung der Erdmännchen-Anlage im Jahr 2013 die kleinen Raubtiere in kürzester Zeit den Spitzenplatz bei den Patenschaften. Aktuell spenden 120 Paten für Erdmännchen. Da für die Tierart gespendet wird und nicht für die einzelnen Tiere, ist die Zahl der Patenschaften nicht an die Zahl der im Tiergarten gehaltenen Individuen gebunden.Erwachsene können bereits ab 50 Euro eine Tierpatenschaft übernehmen. Diese läuft ein Jahr und verlängert sich nicht automatisch. Als Dankeschön erhalten Tierpaten eine Paten-Urkunde, einen namentlichen Eintrag auf der Patentafel am Tiergarteneingang und eine Einladung zu einem Patentreffen.
Wer tiefer in die Tasche greifen möchte,erhält ab einer Tierpatenschaft über 500 Euro zusätzlich noch eine Familien-Jahreskarte. Bei Summen ab 2.500 Euro gibt es zusätzlich noch ein individuelles Namensschild am Gehege der Patentierart. Kinder zwischen 5 und 13 Jahren können eine eigene Taschengeld-Patenschaft über 30 Euro übernehmen.

Tierpatenschaften verschenken! 

Tierpatenschaften werden sehr gerne verschenkt, beispielsweise zum Geburtstag, zu Weihnachten, zur Taufe, zum Schulanfang oder zur Hochzeit. Weitere Information zu den Tierpatenschaften im Tiergarten Nürnberg erteilt Monika Prell, Telefon 09 11 / 5 45 48 38, E-Mail: monika.prell@stadt.nuernberg.de, oder unter
www.tiergarten- nuernberg.de 
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.