250 Jahre Adler-Apotheke

Mit der Geschichte der Apotheke beschäftigt sich eine aktuelle Ausstellung im Stadtmuseum Erlangen. Foto: oh

Ausstellung zur Pharmaziegeschichte in der Hugenottenstadt

ERLANGEN - Das Stadtmuseum Erlangen am Martin-Luther-Platz 9 zeigt noch bis 21. Oktober die Ausstellung „250 Jahre Adler-Apotheke“.  

In allen Kulturen wurden Heilverfahren und Heilmittel entwickelt, denn Krankheiten und Gebrechen begleiten die  Menschheit von Anfang an. Im Laufe der Zeit differenzierte sich die Kunst der Arzneimittelzubereitung immer mehr, sodass Arzt und Apotheker zu zwei eigenständigen Berufen wurden. In Erlangen entstanden die ersten Apotheken, als sich die hugenottischen Glaubensflüchtlinge in der Neustadt niederließen: Ende des 17. Jahrhunderts wurden die ersten „deutschen Apotheken“ gegründet, als vierte deutsche Apotheke privilegierte Markgraf Friedrich 1762 die „Apotheke zum Roten Brandenburgischen Adler“ des Christoph Adam Fleischmann.

Nach einem Streifzug durch die Pharmazie- und Apothekengeschichte konzentriert sich die Ausstellung auf die 250-jährige Historie der Adler-Apotheke. Die geschichtliche Darstellung endet mit einem Blick hinter die Kulissen der Apotheke im 21. Jahrhundert.

www.erlangen.de/stadtmuseum







Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.