90 Jahre Busverbindung nach Erlangen

Weitere Verbesserungen zum Fahrplanwechsel 2015

NÜRNBERG (pm/nf) Am 23. November 1925 eröffnete die Nürnberg-Fürther Straßenbahn, das Vorgängerunternehmen der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg, ihre erste Busverbindung nach Erlangen. Nach fünf innerstädtischen Buslinien in Nürnberg und Fürth, war das die zweite Linie, die zwei Städte miteinander verband. Die VAG nutzt diesen Anlass, um am kommenden Montag, 23. November 2015, zwischen 8.00 und 14.00 Uhr an der Umsteigehaltestelle Thon in einem historischen Bus über die lange Geschichte dieser Städte- verbindung sowie über neue Busverbindungen nach Erlan- gen ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2015 zu informieren.


Eine wechselhafte Geschichte

Im ersten Jahr nach der Eröffnung vor 90 Jahren fuhren auf der 17 Kilometer langen Strecke zwischen der Jagdstraße in Nürnberg und dem Altstädter Kirchenplatz in Erlangen zwei Busse pro Stunde. Im Dezember 1926 erhielt die Linie 80 in Erlangen einen zweiten Endpunkt am Kaiser-Wilhelm-Platz (heute Lorlebergplatz), der im Wechsel mit der bisherigen Endhaltestelle angefahren wurde. Die neue Strecke wurde als Schnellverkehr mit nur zwei Haltestellen angeboten, musste aber bald wieder eingestellt werden, da die Konkurrenz zur Deutschen Reichsbahn zu groß war. Einige Jahre später hatte der öffentliche Personennahverkehr dann unter den Wirren des Zweiten Weltkriegs zu leiden: Treibstoffknappheit und Zweckentfremdung der Fahrzeuge waren nur zwei Probleme, die ihn plagten und zeitweise zum Erliegen brachten.
Aber schon ab Mitte 1945 starteten der Nahverkehr in Nürnberg und auch die Städteverbindung wieder durch. Am 4. Dezember 1949 fiel der Startschuss für einen eigenen innerstädtischen Nahverkehr in Erlangen. In den Folgejahrzehnten entwickelte sich im Großraum Nürnberg ein weit verzweigtes Liniennetz und auch an der Städteverbindung wird weiterhin gefeilt. So wird es zum Fahrplanwechsel zum 13. Dezember 2015 nochmals deutliche Verbesserungen geben. Dann werden beispielsweise die Uni- Ost und Siemens Med direkt mit der neuen Buslinie 20 von Nürnberg aus zu erreichen sein. Die Geschichte der Busverbindung zwischen den beiden Städten und vor allem auch den beiden Standorten einer bedeutenden Universität ist also noch nicht zu Ende geschrieben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.