Airport Nürnberg bleibt weiter auf Erfolgskurs

Bei der Jahrespressekonferenz ließen Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe (l.), der neu gewählte Vorsitzende des Aufsichtsrates Dr. Markus Söder (Mitte), Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, und Airport Pressesprecherin Stefanie Schmidts das vergangene Geschäftsjahr Revue passieren und gaben einen Ausblick auf die kommenden Entwicklungen am Flughafen. (Foto: Airport Nürnberg)
 
Im kommenden Geschäftsjahr 2017 werden voraussichtlich 4 Millionen Passagiere am Albrecht Dürer Airport starten und landen. Ryanair wird im Jahr 2017 mit 21 Prozent voraussichtlich den größten Marktanteil verzeichnen, dicht gefolgt von airberlin&NIKI sowie eurowings und Lufthansa. (Foto: Airport Nürnberg)
Steigende Passagierzahlen und positives Konzernergebnis im Geschäftsjahr 2016

NÜRNBERG (pm/nf) - Der Albrecht Dürer Airport kann zufrieden auf das vergangene Geschäftsjahr 2016 zurückblicken. Sowohl bei den Passagierzahlen, als auch beim Konzernergebnis konnte der Flughafen zulegen. Gestärkt durch das gute Ergebnis aus dem Jahr 2016, ist der Airport mit viel Rückenwind ins neue Geschäftsjahr gestartet und rechnet mit einer weiterhin positiven Entwicklung.


Am Albrecht Dürer Airport Nürnberg wurden im Jahr 2016 rund 3,5 Millionen Passagiere gezählt. Damit stieg die Passagierzahl um 3,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Wir können mehr als zufrieden auf das vergangene Geschäftsjahr zurückblicken. Wir haben uns in allen relevanten Bereichen verbessert, zum zweiten Mal in Folge einen Jahresüberschuss erzielt und können einen deutlichen Passagierzuwachs verzeichnen“, so Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe, „durch diese tolle Leistung der gesamten Belegschaft nehmen wir viel Schwung mit ins Geschäftsjahr 2017, für das wir vor Kurzem bereits einen Rekordzuwachs an neuen Verbindungen verkünden konnten.“

Der neu gewählte Aufsichtsratsvorsitzende, Staatsminister Dr. Markus Söder, ist mit der Entwicklung hochzufrieden: „Die Trendwende ist geschafft. Von einem leistungsstarken Flughafen profitiert ganz Nordbayern. Als bedeutender Standortfaktor sichert er Arbeitsplätze und Mobilität.“
„Der Flughafen kann nicht nur bei den Passagierzahlen ein ordentliches Plus verzeichnen sondern auch beim Geschäftsergebnis“, freut sich SPD-Vorsitzender und Stadtrat Thorsten Brehm. „Es ist der neuen Geschäftsführung zusammen mit der Belegschaft gelungen eine nachhaltige Trendwende herbeizuführen. Das verdient Respekt und Anerkennung. Es ist von daher auch folgerichtig, dass der Vertrag von Geschäftsführer Michael Hupe verlängert und die Zusammenarbeit mit ihm fortgesetzt wird.“

Passagierverkehr

Mit 3.484.825 Passagieren konnte der Flughafen ein solides Wachstum der Passagierzahlen von 3,0 Prozent erzielen. Besonders Ryanair, Wizz Air und die Lufthansa-Gruppe haben mit zahlreichen neuen Zielen und einem deutlich vergrößertem Angebot zum erfreulichen Verlauf des abgelaufenen Geschäftsjahres beigetragen. Die zurückgehenden Passagierzahlen auf Strecken in die Urlaubsziele in der Türkei, Ägypten und Tunesien konnten dadurch bestens kompensiert werden.

Eine immer wichtigere Rolle nimmt der Low-Cost Verkehr ein. Insgesamt 489.000 Passagiere haben im vergangenen Jahr Low-Cost Verbindungen, etwa mit Ryanair oder Wizz Air, gewählt; dies entspricht einem Anteil von etwa 14% an der Gesamtzahl der Passagiere. Auch die Umsteigeverbindungen über die großen europäischen Drehkreuzflughäfen waren ein Garant für ein erfolgreiches Jahr 2016. Insgesamt flogen rund 640.000 Passagiere zu interkontinentalen Zielen, die man mit einmal Umsteigen von Nürnberg aus erreichen kann. Die beliebtesten Fernreiseziele waren Atlanta und New York, aber auch Shanghai, Chicago und Detroit standen hoch im Kurs. Die Zahl der Flugbewegungen ging um 0,9 Prozent auf rund 59.600 Starts und Landungen zurück. Grund dafür war der Einsatz von größeren Flugzeugen und bessere Auslastungen, wodurch mehr Passagiere mit weniger Flugbewegungen an ihr Ziel gebracht werden konnten.

Luftfracht/Cargo

Die von/nach Nürnberg im Flugzeug transportierte Luftfracht - ein Großteil der Luftfracht wird als Luftfrachtersatzverkehr per Lkw zu einem der großen Luftfrachtdrehkreuze wie Frankfurt transportiert - ging um 6,2 Prozent auf 7.370 Tonnen zurück. Positiv entwickelt haben sich hingegen die Expressdienste, hier war ein Zuwachs von 3,2 Prozent auf 5.823 Tonnen zu verzeichnen.

Konzernergebnis

Der Jahresabschluss 2016 weist einen Gewinn vor Steuern in Höhe von 2,11 Mio. Euro auf, nach Steuern ergibt sich ein Gewinn von 1,7 Mio. Euro. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einer Ergebnisverbesserung um rund 1,6 Millionen Euro, damit liegt der Airport auch deutlich über Plan. Der Gewinn resultiert aus dem Verkehrswachstum, das sich positiv auf alle Bereiche wie auch den Einzelhandel oder das Parkgeschäft auswirkte, und dem weiterhin konsequenten Kostenmanagement.

Investitionen

Im Jahr 2016 wurden rund 6,8 Millionen Euro in die Substanzverbesserung und den Ausbau der betrieblichen Anlagen und Gebäude investiert. Zum Beispiel wurde einer der meistbenutzten Rollwege zwischen Flughafen-Vorfeld und Start- und Landebahn saniert.

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2017

Der Albrecht Dürer Airport blickt optimistisch auf das Geschäftsjahr 2017. So konnten für den Sommerflugplan 2017 insgesamt 13 neue Verbindungen angekündigt werden, auch für den kommenden Winterflugplan stehen schon neue Strecken fest. Über das Gesamtjahr werden über 60 Direktziele von Nürnberg aus angeflogen – die Marke von 4 Millionen Passagieren ist angepeilt. Das Jahresergebnis 2017 wird sich mindestens auf dem in 2016 erreichten Niveau befinden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.