Airport Nürnberg rüstet sich für die kalte Jahreszeit

Das Team Winterdienst sorgt dafür, dass der Flughafen auch im Winter 24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche, betriebsbereit ist. (Foto: Airport Nürnberg)
Der Winter kann kommen: Schneefräse mit 435 PS schleudert den Schnee 40 Meter weit

NÜRNBERG (pm/nf) - Bis zum meteorologischen Winterbeginn sind zwar noch zwei Wochen Zeit, doch der Airport ist schon jetzt auf die ersten Schneefälle eingestellt: 32 Mitarbeiter der Winterdienstbereitschaft und unterstützende Kräfte der Flughafentochter AirPart sowie über 20 Winterdienstfahrzeuge halten den Flughafenbetrieb im Winter am Laufenden. Rund 570.000 Quadratmeter Fläche – so viel wie etwa 80 Fußballfelder – müssen auf der Luftseite des Airports von Schnee und Eis befreit werden.


Freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen des Flughafens sowie deren Tochtergesellschaften melden sich jährlich zum Winterdienst und unterstützen das „Profiteam“ des Platzdienstes. Das Team Winterdienst sorgt dafür, dass der Flughafen auch im Winter 24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche, betriebsbereit ist. Vom 1. November bis zum 31. März steht das speziell für diese Aufgabe geschulte Personal in drei täglichen Schichten bereit. Im Ernstfall befreit das Team Winterdienst die 2.700 Meter lange und 60 Meter breite Start- und Landebahn in nur 10 Minuten von Schnee und Eis.

Auf Runway, Vorfeld und Zurollbahnen kommen moderne Fahrzeuge zum Einsatz, die teils aus dem alpinen Bereich stammen und teils extra für Flughäfen konzipiert sind: Zehn Kehrblasgeräte mit 5,5 Metern Räumbreite, zwei weitere mit 3,5 Meter breiten Schilden, zwei Balkensprüher zur Flächenenteisung, ein Sprühstreuer, ein Sandstreuer und ein LKW mit Pflug. Außerdem stehen mehrere Unimogs mit Schneepflügen und diverse Kleingeräte bereit. Neuste Anschaffung ist eine besonders leistungsstarke Schneefräse, die das alte Gerät, das bereits seit rund 35 Jahren im Einsatz ist, künftig unterstützt.

Die neue Schneefräse am Airport, eine Supra 4002, hat 435 PS und schleudert den geräumten Schnee bis zu 40 Meter weit. Der individuell einstellbare Kamin ermöglicht eine exakte Einstellung der Wurfweite sowie der Wurfrichtung. Bei einer Arbeitsgeschwindigkeit von bis zu 40 km/h räumt die Fräse rund 3.500 Tonnen Schnee in der Stunde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.