Akrobaten in schwindelnden Höhen


 ERLANGEN – Aus vielen Ländern und mehreren Kontinenten stammen Künstler und  Tiere der neuen Produktion 2011 des Circus Probst, der noch bis 9. Oktober auf dem Festplatz Hartmannplatz gastiert.

Kinder lieben die Clowns vom Circus Probst. Foto: oh 

In dieser Inszenierung vereint Direktor Reinhard Probst Kabinettstückchen internationaler Spitzenartistik mit der faszinierenden Präsentation herrlicher Dressurgruppen aus einem der artenreichsten reisenden Tierbestände Europas. Gewürzt mit herzerfrischender Komik verspricht das Programm „Kultur pur“ im wahrsten Sinne des Wortes. Herausragend im artistischen Bereich ist das elf Personen zählende Ensemble „Cirkaribe“ aus Cuba. In fünf tollen Darbietungen zeigen die begabten jungen Künstler und Künstlerinnen erstmals in Deutschland Spitzen-Artistik in prachtvoller Kostümierung und phantasievoller Choreographie mit dem ihnen eigenen karibischen Temperament. Deutschlands jüngste Tierlehrerin Stephanie Probst (24) mit ihren herrlichen neuen Pferdedressuren und Circus-Chef Reinhard Probst mit dem großen Exoten-Potpourri mit Tieren aus fünf Kontinenten sorgen für echte Circusatmosphäre. Utnier Aquino bereichert das große Programm mit einer faszinierenden Darbietung am Schwungseil - Tollkühne Luftakrobatik. Clownesse „Lolli“ und der Komiker „Jim Bim“ auf dem Trampolin bringen jede Menge Heiterkeit in die Manege. Vom eigenen Orchester live begleitet, garantiert das  zwei-einhalb-Stunden-Programm des Circus Probst wieder ein circensisches Ereignis ersten Grades.  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.