Aktion Weltvegantag am 8. November in Nürnberg

Anders kochen: Tipps zum Einstieg in den veganen Lebenstil gibt am Stand der VEBU-Regionalgruppe Nürnberg. (Foto: © lassedesignen - Fotolia.com)
Schlemmerstand auf dem Hallplatz

NÜRNBERG (pm/nf) - Am 8. November 2014 von 11 bis 18 Uhr veranstaltet die VEBU-Regionalgruppe Nürnberg auf dem Hallplatz / Ecke Pfannenschmiedsgasse in Nürnberg einen Schlemmerstand anlässlich des Weltvegantags am 1. November. Im Mittelpunkt der Aktion werden ein Kükenschreddermodell, vegane Kostproben und ein breites Informationsangebot stehen.


Am Stand werden leckere vegane Kostproben wie Kuchen, Muffins, Brotaufstriche und weitere Köstlichkeiten angeboten. So soll gezeigt werden, wie viele rein pflanzliche Alternativen es gibt und die Passanten zum Kosten, Schlemmen und Informieren einladen. Gleichzeitig gibt es praktische Tipps, hilfreiche Infos und schmackhafte Rezepte für den Umstieg in einen pflanzliche(re)n Lebensstil. Auch den Vegan Guide, einen hilfreichen Einkaufs- und Restaurantratgeber für die Region, können Interessierte abholen.

Hintergrund:

Ins Leben gerufen wurde der Weltvegantag 1994 zur Feier des 50-jährigen Bestehens der britischen Vegan Society, deren Gründer, Donald Watson, den Begriff vegan geprägt hat. Seitdem ist er ein weltweiter Aktionstag mit einer Vielzahl an Informationsveranstaltungen und Feierlichkeiten. Allein in Deutschland finden dieses Jahr rund zwei Dutzend Veranstaltungen statt.

Bereits 900.000 Veganer gibt es heute hierzulande - wie aus aktuellen Erhebungen des Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov hervorgeht - Tendenz steigend.

Vegan lebende Menschen lehnen das Essen von tierischen Nahrungsmitteln wie Fleisch, Fisch, Milch, Eiern und Honig sowie die Nutzung von Tieren zu Kleidungs- und Unterhaltungszwecken ab. Stattdessen genießen Veganer die Fülle tier- und umweltfreundlicher Alternativen zu Fleisch, Milchprodukten und Eiern, denn von knackigen Bratwürsten über würzige Bolognese, cremiges Eis bis hin zum aromatischen Käse ist inzwischen alles in pflanzlicher Variante erhältlich.

Aufmerksam gemacht soll mit der Aktion vor allem darauf, dass auch für den Konsum von Milch und Eiern Tiere leiden und sterben. Blickfang ist dabei das Modell eines Kükenschredders, mit dem live das Schicksal der männlichen Küken gezeigt wird, die für die Eierproduktion nutzlos sind. Sie werden sofort nach dem Schlüpfen aussortiert und bei lebendigem Leib geschreddert – 50 Millionen Küken pro Jahr allein in Deutschland, auch die Brüder von Biolegehennen. Kühe werden Jahr für Jahr geschwängert, um ihre Milchleistung hoch zu halten, ihre Kälber werden ihnen sofort nach der Geburt entrissen. Schon mit 4-5 Jahren, wenn ihre Milchleistung nachlässt, werden die Kühe getötet, obwohl sie bis zu 30 Jahre alt werden können.

Eine pflanzenbetonte Lebensweise schützt nicht nur Tiere, sondern auch die Umwelt, hilft wertvolle Ressourcen und Lebensmittel zu sparen und kann zahlreichen Krankheiten vorbeugen. In einer offiziellen Stellungnahme der Academy of Nutrition and Dietetics (ehemals ADA - dem weltweit größten Verband der Ernährungswissenschaftler) aus dem Jahr 2009 heißt es dazu: „...eine entsprechend geplante vegetarische Ernährung (ist) gesund und ernährungsmäßig ausreichend und (bietet) gesundheitliche Vorteile bei der Vorbeugung und Behandlung bestimmter Krankheiten. Gut geplante vegane und andere Formen der vegetarischen Ernährung sind für alle Phasen des Lebenszyklus geeignet, einschließlich Schwangerschaft, Stillzeit, Kindheit und Jugend.“

Weitere Infos zum Thema: http://www.vegan-tag.de/
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.