Alte Gemäuer und tolle Ritter

Ideal: Feiern und zugleich etwas lernen ...

Kindergeburtstage und -touren auf Burg Abenberg

ABENBERG - Speziell in der jetzt beginnenden Herbst- und Winterzeit ist die Planung eines Kindergeburtstages oder einer Tour für eine Kindergruppe nicht einfach – vor allem, wenn das Wetter nicht mitspielt. Da ist ein museumspädagogisches Programm in den Museen Burg Abenberg vielleicht genau das Richtige. 

Dort erfahren die Kinder beispielsweise vom Leben im Mittelalter, können sich selbst als Burgfräulein oder Knappe verkleiden oder gehen auf Spurensuche rund um’s Thema Burgenbau. Das Leben im Mittelalter wird spielerisch erlebt – ein schwerer Ritterhelm oder auch ein Kettenhemd zeigen zum Beispiel den beschwerlichen und gefährlichen Alltag der Ritter, und in einem Rollenspiel wird ein Kind inmitten der Hofgesellschaft in einer Schwertleite zum Ritter erhoben. Oder: Was gab es im Mittelalter zu essen? Wie ging es auf einem Markt mit Händlern und Gauklern vor 800 Jahren zu? Womit spielten die Kinder von 800 Jahren? Wie wird man eigentlich Ritter? Ein karges, mittelalterliches Mahl kann der "Gesellschaft" natürlich angeboten werden, zudem verschiedene Bastelaktionen – denn ein selbst gebastelter Ritterhelm oder Burgfräuleinhut ist gewiss etwas Besonderes. Aber auch Wappenschilder oder Perlenarmbänder können gebastelt werden, und etwas ganz Spannendes ist eine Entdeckungstour durchs Klöppelmuseum, wo dann anschließend das Klöppeln selbst ausprobiert werden kann, was mit einem selbst geklöppelten Freundschaftsbändchen endet.

Das Programm kann ganz individuell geplant und organisiert werden. Im Anschluss besteht auch die Möglichkeit, den Raum für eine kleine Feier zu nutzen. Weitere Informationen und Anmeldungen unter  Telefon 09178/90618  oder im Internet:

www.museen-abenberg.de







Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.