Arkadienfest in Sanspareil

Hans-Peter Schmidt (Aufsichtsratsvorsitzender NÜRNBERGER Versicherungsgruppe) mit dem "jungen Jean Paul" (Simon Fischer, elfjähriger Pfarrersohn aus Joditz), Dr. Karla Fohrbeck (Koordinatorin des Jean-Paul-Weges) sowie dem "alten Jean Paul" (Schauspieler Peter Kampschulte / v.l.n.r.). Foto: oh/Wolf-Dietrich Weissbach

Jean-Paul-Weg ist vollendet – Jubiläumsjahr 2013

SANSPAREIL - Der Jean-Paul-Weg in Oberfranken, dessen Gesamtstrecke nun rund 200 Kilometer umfasst, feierte mit einem Arkadienfest im Felsengarten von Sanspareil seine Vollendung.

Gleichzeitig stellten die Feierlichkeiten den Auftakt zum Jubiläumsjahr 2013 dar, in dem der sprachgewaltigste Prosaschriftsteller Europas, Jean Paul (1763–1825), seinen 250. Geburtstag gefeiert hätte. „Jean Paul ist die bekannteste Dichterpersönlichkeit zwischen Klassik und Romantik“, sagt Hans-Peter Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender des Hauptsponsors NÜRNBERGER Versicherungsgruppe. „Als Sohn der Europäischen Metropolregion Nürnberg verleiht er seiner Heimat ein literarisches Gesicht, so wie Albrecht Dürer ihr ein malerisches und Christoph Willibald Gluck ein musikalisches gibt“. 


Wie zu Jean Pauls Zeiten
Mitten in einer idyllisch-herbstlichen Landschaft stellte der barocke Felsengarten von Sanspareil das Zentrum der Festlichkeiten dar und machte als Ziel- und Ausgangspunkt Lust auf Spaziergänge und Wanderungen auf dem Jean-Paul-Weg. Auf den am Wegesrand errichteten Tafeln konnten die Besucher Jean Pauls Gedanken in Aphorismen und Auszügen seiner Werke näher kommen, im Ruinentheater des Felsengartens bezauberten Lesungen die Flaneure. Auf dem Weg wandelten Menschen in Biedermeierkostümen, „arkadische“ Musik ertönte, Riesen in Gestalt von Stelzenläufern mischten sich unter die Wanderer. Ponyreiten und eine Hüpfburg für Kinder sowie herzhafte Spezialitäten wie zu Jean Pauls Zeiten gehörten ebenfalls zum Programm. Und: Dem einen oder anderen begegnete Jean Paul sogar „persönlich“.

Förderer der ersten Stunde
Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe fördert den Jean-Paul-Weg: Der dem Schriftsteller gewidmete Wanderweg hat nicht nur eine beachtliche Länge, sondern ist auch „das größte Literaturprojekt Bayerns“ – so nennen es der Kulturfonds und das Literaturportal Bayern. Der philosophisch-literarische Rundkurs von Joditz über Hof, das Fichtelgebirge und Bayreuth bis nach Sanspareil führt durch die schönsten Ecken Oberfrankens, entlang der Stationen in Jean Pauls Leben. Zudem verbindet er alle vier Markgrafenschlösser in und um Bayreuth. Förderer der ersten Stunde ist die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, der die Lebensqualität der Europäischen Metropolregion Nürnberg am Herzen liegt.


Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.