Außergewöhnliche Ladung: Antonow AN-2 bald auf der Opernbühne

Transport einer Antonow AN-2 in die Werkstätten des Staatstheaters: Die Flügel müssen erst mal runter. (Foto: Staatstheater Nürnberg)
Transport einer Antonow AN-2 in die Werkstätten des Staatstheaters

NÜRNBERG (pm/nf) - Vor wenigen Tagen war das Transportteam des Staatstheaters in besonderer Mission unterwegs: Auf einem ehemaligen Kasernengelände nahe dem sachsen-anhaltischen Merseburg stand eine Antonow AN-2 bereit und wartete auf ihre Abholung. Nach der Demontage von Flügeln, Fahrwerk und Motor wurde der knapp 13 m messende Rumpf der Doppeldeckermaschine auf ein Sattelzug verladen, um anschließend seine Reise in die Montagehalle der Theaterwerkstätten des Staatstheaters antreten zu können. Dort wird der Flieger nun für seinen Auftritt in einer Inszenierung Calixto Bieitos auf der Nürnberger Opernbühne in der kommenden Spielzeit vorbereitet.


Die AN-2 (NATO-Codename ,,Colt") wurde seit 1949 rund 15.000 mal in der Sowjetunion, Polen und China gebaut. Die AN-2 ist der größte einmotorige Doppeldecker der Welt (Spannweite: 18,18 m, Länge: 12,74 m, Höhe: 4,13 m). Ihr Triebwerk, der Shetsov-Sternmotor mit 9 Zylindern, hat einen Hubraum von 30 Litern und leistet damit 1.000 PS. Die Merseburger Antonow befand sich zuvor in Privatbesitz und wurde von ihrem Vorbesitzer bis vor einigen Jahren noch regelmäßig geflogen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.