Auszeichnung für patientenfreundliche Website

Judith Krukenberg, Leiterin der Marketing-Abteilung im Klinikum Nürnberg, Dr. Dr. Günter Niklewski, in der Klinikumsleitung verantwortlich für Strukturentwicklung und Medizin, Anja Schmidt-Fink, Mitglied der Geschäftsleitung der Firma Novartis Pharma, Prof. Frank Elste, Deutsches Institut für Medizinmarketing (v.l.). (Foto: oh/Klinikum Nürnberg)

Das Klinikum Nürnberg erreicht beim Wettbewerb „Deutschlands Beste Klinik-Website“ den zweiten Platz

NÜRNBERG (pm/nf) - Eine gute Bedienung, leicht auffindbare Informationen sowie eine sehr gute Einbindung von Social Media: All das überzeugte die sechsköpfige Jury beim Wettbewerb um „Deutschlands Beste Klinik-Website“, die die Internetseite des Klinikums Nürnberg auf den zweiten Platz wählte. Auch die positive Bildsprache und die Verständlichkeit von medizinischen Informationen trugen zum Erfolg bei. „Damit zeichnet sich die Website des Klinikums durch eine hohe Patientenfreundlichkeit aus“, erklärt Jurymitglied Prof. Frank Elste vom Deutschen Institut für Medizinmarketing.

Ein patientenfreundlicher Webauftritt wird für Krankenhäuser immer wichtiger, da sich mehr und mehr Patienten bereits vorab per Internet informieren. Diesen Trend hat auch die Firma Novartis Pharma festgestellt, die seit vielen Jahren den Wettbewerb unterstützt. „Die Internetauftritte der Krankenhäuser sind viel patientenorientierter geworden“, berichtet Anja Schmidt-Fink, Mitglied der Geschäftsleitung.

Jeden Monat besuchen durchschnittlich 60.000 Menschen die Website des Klinikums, viele nutzen auch die Sozialen Medien zur Kontaktaufnahme. „Die Auszeichnung zeigt uns, dass wir uns auf einem guten Weg befinden“, freut sich Dr. Dr. Günter Niklewski, in der Klinikumsleitung für Strukturentwicklung und Medizin verantwortlich. Auf diesem Erfolg ausruhen werde man sich aber nicht. „Es gibt immer wieder etwas anzupassen“, erzählt Judith Krukenberg, Leiterin der Marketing-Abteilung im Klinikum und verantwortlich für den Internetauftritt. Sehr hilfreich erweise sich dabei, sich in die Rolle der Nutzer hineinzudenken.

An dem Wettbewerb nahmen 264 Krankenhäuser aus ganz Deutschland teil. Neben Design und Struktur der Websites bewertete die Jury insbesondere die barrierefreie Bedienbarkeit und die inhaltliche Qualität der medizinischen Informationen für Patienten. Auch rechtliche Aspekte, Online-Angebote sowie die Social-Media-Angebote der Krankenhäuser wurden berücksichtigt. Initiiert wurde der Wettbewerb, der bereits zum elften Mal stattfand, durch den Studiengang Gesundheitsmanagement der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und dem Deutschen Zentrum für Medizinmarketing.
www.klinikum-nuernberg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.