Autohaus W. Graf erfüllt Kinderträume - 42 Heimkinder zu Besuch in Allianz Arena

Autohaus Geschäftsführer Paul Bosch (re.) und Verkaufsleiter Kurt Ebersberger (verdeckt dahinter) bescherten den Kindern einen unvergesslichen Tag. (Foto: AH W. Graf)

Großes Engagement für hilfsbedürftige Kinder hat in der Feser-Graf-Gruppe einen hohen Stellenwert. Nicht nur durch die Uwe Feser Kinderfond-Stiftung, sondern auch durch Aktionen der einzelnen Auto Zentren werden immer wieder Highlights gesetzt – so auch durch das Autohaus W. Graf in der Schwabacher Str. 382 in Fürth.

Geschäftsführer Paul Bosch und sein Team veranstalteten jetzt einen Fußball-Erlebnistag für 42 Kinder aus dem Fürther Kinderheim St. Michael. Auf die Kids wartete das Bayerische Derby in der 2. Bundesliga zwischen der SpVgg. Greuther Fürth und den 60ern aus München in der Allianz Arena.
Vom Autohaus aus ging es in Reisebussen zusammen mit Mitarbeitern und Kunden des Hauses los in Richtung Allianz Arena. Der Bus für die Kinder wurde von Elmar Singer von Schmetterling Reisen kostenlos zur Verfügung gestellt. Angefangen mit einer Stadionführung in der fantastischen Allianz Arena, gefolgt von einem Essen in den Räumen des Stadions und schließlich dem Höhepunkt des Abends: das Fußball-Derby. Mit großen leuchtenden Augen wurde jeder Ballwechsel verfolgt, jeder erfolgreiche Pass gefeiert und um jeden Ballverlust gebangt. Leider konnten die Fürther Ihren Fans kein Happy End bereiten, aber wie man so schön sagt: Dabei sein ist alles! Für die Kinder war das Ergebnis des Spiels nicht ganz so wichtig, denn die Begeisterung über einen so noch nie erlebten Tag stand im Vordergrund. Für Geschäftsführer und Familienvater Paul Bosch und Verkaufsleiter Kurt Ebersberger wurde die große Begeisterung und Dankbarkeit der Kinder zum persönlichen Highlight an diesem Tag – dies sind Eindrücke die man im Herzen behält. Dazu muss man wissen, dass die Kinder aus dem Kinderheim St. Michael aus schwierigen Verhältnissen kommen. Diese Kinder haben Vernachlässigung, Armut, fehlende Geborgenheit oder gar Gewalt erlebt. Für viele Jungen und Mädchen ist das Heim die Ersatzfamilie und ihr notwendiger Zufluchtsort. Seit über 150 Jahren bietet das Kinderheim St. Michael Hilfe und Unterstützung für Kinder in Not.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.