B2RUN Nürnberg: Firmenlauf erstmals ausverkauft

Lauffreude allerorten: Fast 15.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren zum Firmenlauf 2012 gelistet. Foto: oh

Trotz hochsommerlicher Hitze gute Stimmung bei den fast 15.000 LäuferInnen

NÜRNBERG - Beim B2RUN lief Nürnbergs Wirtschaft einmal mehr um die Wette – und das bei sommerlich heißen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein.

Ein Teil der eingenommenen Startgebü?hren wird für den guten Zweck gespendet, insgesamt bewältigten fast 15.000 gemeldete MitarbeiterInnen aus etwa 550 Firmen die Laufstrecke. Der B2RUN war in diesem Jahr erstmalig ausverkauft, damit hat sich der ehemalige Firmenlauf der Metropolregion Nü?rnberg endgültig in der B2RUN Serie etabliert. Highlight fü?r alle Teilnehmer war sicherlich der Zieleinlauf in das Stadion Nü?rnberg mit anschließender Feier im Innenraum.

Die nicht laufende Belegschaft, Freunde sowie Familien konnten mit Fantickets den Zieleinlauf verfolgen und bei der Party im Eventbereich dabei sein. Und die Feier hatten sich alle Beteiligten bei Temperaturen von um die 30 Grad mehr als verdient. Bei der Siegerehrung standen nicht nur die Schnellsten standen auf dem Treppchen, die wachsende Lauffreude wird vor allem durch den Titel „Die fittesten Unternehmen“ bestätigt und geehrt.

Ganz wichtig ist den Organisatoren aber nicht nur der sportliche Erfolg, sondern auch der Charitygedanke unter dem Motto „Laufend Kindern helfen“. Die Förderung sozialverantwortlicher Institutionen und Projekte ist seit Bestehen von B2RUN ein elementarer Bestandteil des Konzepts. B2RUN kooperiert seit diesem Jahr mit „RTL – Wir helfen Kindern“. Mindestens 25.000 Euro werden gespendet, und die Summe wird im Laufe der Saison noch weiter aufgestockt. Die Gesamtsumme aller Spenden wird im Rahmen des RTL Spendenmarathons vorgestellt und dann gemeinsam an regionale Projekte, z.B. an die in Bayern ansässige Stiftung „Bündnis für Kinder. Gegen Gewalt!“, verteilt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.