Ball der Union 2014: gesellschaftliches Ereignis der Superlative

Stolzes Ergebnis: Bei der Tombola der Franconia Lions Zirndorf kamen 21.500 Euro zusammen, die zu 100 Prozent an die Hepatitishilfe Mittelfranken e.V. gehen. Fotos: John R. Braun, Udo & Verena Dreier

NÜRNBERG (mue) - Auch in diesem Jahr hatte der CSU-Bezirksverband Nürnberg-Fürth-Schwabach am vergangenen Samstag zum traditionellen Ball der Union in die Meistersingerhalle gebeten, und über 3.500 Gäste waren der Einladung gefolgt (MarktSpiegel Online berichtete aktuell).


Bis in die frühen Morgenstunden wurde getanzt – und das Motto des Abends gab dabei die Richtung vor: „Die Goldenen 20er“. Als Stargast konnte der Gastgeber, Staatsminister Dr. Markus Söder, den „Shooting-Star des Austropos“, Rainhard Fendrich, begrüßen. Wie zu erwarten, eroberte der sympathische Sänger die Herzen vor allem der Besucherinnen im Sturm – vor allem mit seinen größten Hits, die natürlich auch in Nürnberg nicht im Repertoire fehlen durften.

Charmant wurde der Ball der Union auch in diesem Jahr von Dr. Christina Stiegler moderiert, und die Franconia Lions Zirndorf hatten erneut eine Tombola für den guten Zweck organisiert. Stolzes Ergebnis: 21.500 Euro gehen an die Hepatitishilfe Mittelfranken e.V., und zwar zu 100 Prozent. Ebenfalls eine schöne Tradition ist die Mitternachtszeitung aus dem Hause MarktSpiegel, die es natürlich wieder exklusiv für die Besucherinnen und Besucher gab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.