Baumpflanzung in der Spitalgasse

Bürgermeister Christian Vogel (l.) dankt dem Vorsitzenden der „Bäume für Nürnberg Stiftung“, Mathias Schmidt, für die großzügige finanzielle Unterstützung. (Foto: Andre Sadlo / Stadt Nürnberg)
Bäume für Nürnberg Stiftung unterstützte die Aktion

NÜRNBERG (pm/nf) - Bürgermeister Christian Vogel präsentierte am heutigen Mittwoch, 12. April 2017, gemeinsam mit Mathias Schmidt, Vorsitzender der „Bäume für Nürnberg Stiftung“, und der Stiftungsgründerin, Margit Grüll, sechs neue Baumscheiben und die gepflanzten Robinien in der Spitalgasse der Öffentlichkeit.


Über die Wintermonate hatte der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) mehr Platz für die Wurzeln der Bäume geschaffen und den Boden mit neuem Pflanzsubstrat aufgefüllt. Die Baumscheiben hatten vormals nur 1,20 Meter Durchmesser, einen Inhalt von vier Kubikmetern Baumerde und waren mit Asphalt versiegelt. Die Wasserversorgung war nicht ausreichend und hat letztlich mit dazu beigetragen, dass die Bäume vorzeitig gefällt werden mussten: Die Standsicherheit war nicht mehr gewährleistet und eine natürliche Weiterentwicklung nicht mehr möglich.
Die Wurzelräume der Baumscheiben wurden jetzt auf rund 20 Kubikmeter pro Baum verfünffacht und mit quadratischen, gusseisernen Abdeckungen versehen. Zum Schutz der Bäume an dieser exponierten und beliebten Stelle in der Altstadt gibt es passende, rundförmige Baumschutzgitter. Erstmals baute Sör ein Bewässerungssystem ein, das die Wurzeln dank einer intelligenten, elektronischen Steuerung bedarfsgerecht mit Wasser versorgt. Die Wasserversorgung erfolgt vom Heilig-Geist-Spital aus. Bewährt sich diese Art der Bewässerung, kann die Methode auch auf andere, passende Standorte und Bäume im Stadtgebiet ausgeweitet werden. Eine zusätzliche, manuelle Wässerung der Bäume während heißer Sommer durch Wässerfahrzeuge würde entfallen. Die Stadt Nürnberg geht davon aus, dass das Thema der Baumwässerung im urbanen Raum mit trockneren Sommern eine immer stärkere Rolle spielen wird.

In der Spitalgasse wurden Robinien gepflanzt. Die sommergrünen Bäume stellen geringe Anforderungen an die Standorte und sind deshalb für einen Einsatz inmitten der Stadt bestens geeignet. Zwei der Robinien wurden bereits im Frühjahr 2016 gepflanzt und während der Baumaßnahmen von Sör umgesetzt. Einer der Bäume wurde bereits mit Unterstützung durch eine Spende finanziert. Vier Bäume kamen jetzt im Jahr 2017 neu hinzu.

Die „Bäume für Nürnberg Stiftung“ spendete 1.200 Euro pro Baum plus 400 Euro für die gusseisernen Stammschutzgitter Besonderer Dank der Stadt Nürnberg geht an die Stifter und Spender: Elisabeth Most, stellvertretend für die Arbeitsgemeinschaft der Bürger- und Vorstadtvereine, sowie Heinz Mrochen, Dieter Tausendpfund, Ingo Grüll, Heinz Schaarschmidt und Gerhard Albert. Die „Bäume für Nürnberg Stiftung“ will nachhaltig dazu beitragen, mehr Grün im Stadtgebiet zu schaffen. Insbesondere soll die Pflanzung und Pflege von Straßenbäumen gefördert werden.
Weitere Informationen:
www.nuernberg.de/internet/baumstiftung/
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.