Bayerisches Staatsarchiv Nürnberg wird generalsaniert

NÜRNBERG (pm/nf) - Das denkmalgeschützte Gebäude des Staatsarchivs in Nürnberg in der Archivstraße wurde 1880 als „erster bayerischer Archivzweckbau“ errichtet. Gegenwärtig beherbergt das für den Regierungsbezirk Mittelfranken zuständige Staatsarchiv rund acht Millionen Archivalien mit einem Umfang von rund 36.700 laufenden Metern.

Unter den wertvollen historischen Dokumenten befinden sich die Bestände der einstigen reichsunmittelbaren Territorien im heutigen Regierungsbezirk Mittelfranken sowie die des zum Fränkischen Reichskreis gehörende Hochstifts Eichstätt. Auch das Schriftgut der Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse lagert im Nürnberger Staatsarchiv. In dem historischen Gebäude steht eine umfangreiche Generalsanierung mit Verbesserung des Besucherservice an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.