Beethoven meets MP3

Solist ist der 21-jährige Serge Zimmermann. Foto: oh/franzhamm.de

Datenformat wurde in der Metropolregion mitentwickelt

NÜRNBERG - Nach ihrer China-Tournee spielen die Nürnberger Symphoniker wieder in der Meistersingerhalle. Auf dem Programm steht eine Uraufführung von Willy Vogl (Symphonie für ein visuell bewegtes Orchester) und Werke von Ludwig van Beethoven, die teilweise mit Visualisierungen unterlegt sind.

Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS aus Erlangen präsentieren in der Pause im Foyer der Meistersingerhalle die mp3-Technologie – ein Abenteuer zwischen Sehen und Hören. Stattfinden wird das ungewöhnliche Konzert am Samstag, 13. Oktober, um 20.00 Uhr in der Meistersingerhalle. Es handelt sich um das 2. Abonnementkonzert der Nürnberger Symphoniker.

MP3 ist das erste echtzeitfähige Kodierungsverfahren für digitale Daten. Dass diese Technologie die Welt der digitalen Speicherung von Musik revolutioniert hat, weiß jeder – dass sie vor 30 Jahren zum Teil in der Metropolregion Nürnberg mitentwickelt wurde, wissen jedoch nur wenige. Der deutsche Gegenwartskomponist Willi Vogl hat aus dem mp3-Verfahren satztechnische Modelle und kompositorische Strukturen entwickelt, die Nürnberger Symphoniker agieren dabei als Experten für bewegte und bewegende musikalische Bilder. Im Konzert werden die Besucher hören, dass Willi Vogl als Komponist von seinem „Kollegen“ und „symphonischen Revolutionär“ Ludwig van Beethoven gar nicht so weit entfernt ist. Thema auch beim Jugendkonzert am 15. Oktober (10.00 und 12.00 Uhr): 7. Symphonie von Ludwig van Beethoven mit Visualisierung.


Das Programm von ,,Beethoven meets MP3“ im Detail:

• Willi Vogl: Symphonie für ein visuell bewegtes Orchester (UA)
• Ludwig van Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61
• Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

   (mit Visualisierung im II. Satz)

Solist ist Serge Zimmermann, Violine. Visualisierungen: Stephen Malinowski und Cornelia Becken, die Videoanimation kommt von Etienne Abelin. Dirigieren wird Chefdirigent Alexander Shelley. 

Karten für dieses herausragende Konzert-Ereignis gibt es direkt bei den Nürnberger Symphonikern:

Telefon 0911/47401-54 (9.00 bis 13.30 Uhr)
Telefax 0911/47401-42

ticket@nuernbergersymphoniker.de





Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.