Betrunkene Randalierer bereiteten Probleme

Nürnberg: Sonnenstraße | Mit einer Vielzahl strafrechtlicher Verstöße endete gestern Abend (13.08.2015) im Nürnberger Stadtteil Rangierbahnhof die Auseinandersetzung zweier Jugendlicher mit Beamten der PI Nürnberg-Süd. Beide Jugendliche standen erheblich unter Alkoholeinwirkung.

Begonnen haben die Vorfälle gegen 20:15 Uhr. Mehrere Bürger riefen bei der Polizei an und teilten mit, dass in der Sonnenstraße Jugendliche randalieren und den Verkehr beeinträchtigen. Einer soll sich auf die Fahrbahn gelegt haben und den Verkehr behindern.

Beim Eintreffen der Streife bestätigte sich der Sachverhalt. Ein 19-Jähriger lag auf der Straße, der Verkehr musste ausweichen bzw. konnte teilweise nicht fahren. Die Beamten kümmerten sich um den mit - wie sich herausstellte - mehr als 2 Promille alkoholisierten Jugendlichen. Daraufhin mischte sich sein 17-Jähriger, mit mehr als 1,4 Promille alkoholisierter Freund ein und provozierte. Die Beamten jedoch entschlossen sich, das Duo nach Hause zu begleiten. Es wohnt unweit der Sonnenstraße.

Während dieser Amtshandlung schlug der 19-Jährige plötzlich auf die eingesetzten Beamten ein. Einen Beamten traf er mehrfach im Gesicht, einer Beamtin zerriss er das Hemd und beschädigte die Armbanduhr. Nur mit Unterstützung weiterer Kräfte gelang es, ihn zu überwältigen und zu fesseln. Auch sein Begleiter musste anschließend gefesselt werden. Beide Jugendliche kamen zur Dienststelle. Der 19-Jährige randalierte in der Zelle weiter, schlug gegen die Gitterstäbe und beleidigte und bespuckte die Beamten.

Letztlich zeigte man die jungen Leute wegen zahlreicher strafrechtlicher Verstöße, u.a. wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Nötigung im Straßenverkehr an.

Quelle: PP Mittelfranken
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.