Bildungsprogramm im ,,stadtgarten nürnberg" auch im vierten Jahr ein toller Erfolg

Dr. Michael Kläver (Sparkasse Nürnberg,l.) und Frank Braun, Vorstand Bluepingu e.v., mit dem neuen Lastenfahrrad. (Foto: oh)
 
Ulrich Hirschmüller (Entwickler des Foodcube), Frank Braun, Vorstand Bluepingu e.V. und Dr. Michael Kläver, Sparkasse Nürnberg (v.l.). (Foto: oh)
Es geht weiter: Sparkasse Nürnberg unterstützt Bluepingu e.V. – Neben der Bildungsarbeit wird die Sparkasse Nürnberg in diesem Jahr auch ein Lastenfahrrad und den Piloten eines Food Cube finanzieren

NÜRNBERG (pm/nf) - Gerade erst wurde der stadtgarten und das Bildungsprojekt „Das grüne Klassenzimmer“ mit dem Umweltpreis 2016 der Stadt Nürnberg ausgezeichnet. Bildung und Information sind das Fundament für Veränderung, auch oder gerade wenn es um die Nachhaltigkeit geht. Noch immer fehlt es oft schlicht am Wissen um Alternativen beim Einkauf oder Handeln. Deshalb ist Bildungsarbeit auch ein Säule der Arbeit von Bluepingu e.V.. Workshopformate wie „Und was kaufst Du?“ oder das Bildungsprogramm im stadtgarten sind Teil dieser Arbeit. Dafür bedarf es auch qualifizierter Fachkräfte.


Neben der Bildungsarbeit unterstützt Bluepingu auch die Vision einer essbaren Stadt. Hierfür sollen überall im Stadtgebiet Food Cubes stehen. Ein erster Prototyp steht jetzt am U-Bahnhof Eberhardshof. Mit dem Food Cubes könnten überall im Stadtgebiet kleine grüne, essbare Inseln entstehen. Damit zukünftig der Transport von Kisten etc. CO2 neutral passieren kann, schafft Bluepingu e.V. ein Lastenfahrrad an. In den Zeiten, wo der Verein das Fahrrad nicht selbst nutzt, wird das Lastenfahrrad kostenlos ausleihbar sein, um Menschen im Stadtgebiet zum autofreien Transport zu ermutigen. Auch bei diesen beiden Vorhaben hat die Sparkasse Nürnberg Bluepingu e.V. tatkräftig unterstützt.

Frank Braun, Vorstand von Bluepingu e.V.: ,,Seit 2008 arbeiten wir mit einer Vielzahl von Projekten daran, in Franken neue Ideen für eine zukunftsfähige Gesellschaft zu etablieren. Im Regionallotsen Franken (www.regionallotse.de) finden sich mittlerweile über 1500 Adressen zum den Themenfeldern „Bewusster Konsum“ , Engagement und Bildung. Das zeigt, in der Region tut sich etwas. Die Essbare Stadt als ein Modell der Teilhabe und eines Miteinanders auf Basis öko-sozialer Spielregeln scheint uns ein weiterer vielversprechender Hebel. Mit dem Food Cube gibt es jetzt ein Konzept, dass wir mit einigen Pilotanlagen in Nürnberg erproben möchten. Mit dem kostenlos ausleihbaren Lastenfahrrad möchten wir die Sharing Economy ganz praktisch erlebbar machen und gleichzeitig ein Stück dazu beitragen, Mobilitätsmodelle jenseits des Autos zu etablieren. Wir sind dankbar, dass die Sparkasse mit ihrer Unterstützung diese Projekte möglich macht.“
Dr. Michael Kläver, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Nürnberg, erläuterte, warum das Geldinstitut Bluepingu e.V. unterstützt: „Der stadtgarten von Bluepingu hat uns von Anfang an überzeugt: Die urbane Brache verwandelte sich in eine grüne ökologisch bewirtschaftete Oase und Begegnungsstätte im Stadtteil. Bluepingu thematisiert darüber hinaus wichtige ökologische Fragen für eine nachhaltige Lebensweise. Der pädagogische Ansatz regt mit seinen „Hands-on“-Angeboten zum Mitmachen an, der Foodcube zeigt den Mut für neue Konzepte und das Lastenfahrrad wird sich als praktisches klimaneutrales Transportmittel etablieren. Die Sparkasse Nürnberg versteht sich als fester Partner der modernen Stadtgesellschaft Nürnbergs. In diesem Sinne wollen wir auch einen aktiven Beitrag zur ökologisch nachhaltigen Entwicklung Nürnbergs leisten, zum Beispiel mit der Baumpflanzaktion ‚Mehr Bäume für Nürnberg‘ und der Förderung ökologischer Initiativen, wie dem stadtgarten.“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.