Bis die Lachmuskeln streiken

Am 20. September startet der 4. Rother Kabarettherbst in der Kulturfabrik

Tränen gelacht werden darf ab dem 20. September, wenn die Kulturfabrik nach der Sommerpause ihre Pforten zum 4. Rother Kabarettherbst öffnet. Aufgrund des hochkarätigen Programms sind die Tickets erfahrungsgemäß schnell ausverkauft. Wer im Herbst mitlachen möchte, sollte schon vor dem Sommerurlaub reservieren.



Am 10. Oktober sieht Rolf Miller keinen Grund zur Veranlassung. Foto: Veranstalter


Gleich am Anfang schlägt die erste Lachbombe ein, wenn Kultschauspieler und Kabarettist Josef Hader mit seinem "Best-of-Programm" eröffnen wird. Eine Woche später (27. September) macht sich der fränkische Shooting-Star Matthias Egersdörfer beim "Falten und Kleben" seine Gedanken unter anderem über Drogen, Gelbwurst und Sex.

Rund um den saudummen Spruch "Du willst es doch auch!" begräbt Florian Schroeder am 2. Oktober den Mann an sich und rechnet gnadenlos mit dem neuen Familiengefühl ab. "Wenn es keinen Grund zur Veranlassung" gibt, dann steht Rolf Miller (10. Oktober) auf der Bühne und stichelt mit brandaktuellem politischen Kabarett. Am 16. Oktober lädt Luise Kinsehers in ihr "Hotel Freiheit" ohne Wanzen, Schwiegermütter, Terminkalender und Handys ein.

Robert Louis Griesbach (24. Oktober) verspricht unter "Einfach griesartig - New Version 2008" ein Wiederhören unter anderem mit Heesters, Grönemeyer, Opernklassikern und Sinatra, allerdings nicht wirklich authentisch. Beginn der Veranstaltungen ist jeweils um 20 Uhr. Entwarnung für die Lachmuskeln gibt es übrigens erst im Spätherbst, wenn Simone Solga (23. November), Andreas Rebers (29. November), Michael Ehnert (6. Dezember) und die Couplet AG (13. Dezember) ihre Aufritte absolviert haben. Karten für alle Veranstaltungen können an den bekannten Vorverkaufsstellen, an der Abendkasse der Kulturfabrik sowie im Internet (www.kulturfabrik.de oder www.ticketonline.de) sowie unter der Tickethotline 0180- 5170517 erworben werden. (av)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.