Blau blinkende Burg-Pins brachten 8.000 Euro für die Blaue Nacht

Bernd Fetschner, Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner, Maximilian Kunz (v.l.). (Foto: Uwe Niklas)
NÜRNBERG (pm/nf) - Eine Spende in Höhe von 8.000 Euro haben Auszubildende der NÜRNBERGER Versicherung an Nürnbergs Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner überreicht. Es ist der Reinerlös aus dem Verkauf blinkender Magnet-Pins, der sogenannten Blinkys, während der Blauen Nacht.

Maximilian Kunz und Bernd Fretschner waren zum ersten Mal als Blinky-Verkäufer unterwegs: „Das war ein ganz tolles Erlebnis“, berichtet Maximilian. „Ich war überrascht, wie viele Besucher blinkend durch die Nacht ziehen wollten.“ Gemeinsam mit 39 weiteren Azubis konnten die beiden das sehr gute Ergebnis des Vorjahres noch einmal toppen. „Die Blinkys hatten dieses Jahr ein neues Design, und das hat den Leuten offensichtlich sehr gut gefallen“, ergänzt Bernd.

Prof. Dr. Julia Lehner dankte Maximilian, Bernd und den übrigen Azubis für ihr Engagement. Seit dem ersten Einsatz 2003 haben die Auszubildenden der NÜRNBERGER durch den Blinky-Verkauf jährlich zwischen 7.500 und 9.500 Euro an das Projektbüro spenden können. Insgesamt sind es bereits rund 110.00 Euro. „Die Blinkys sind nicht nur eine optische Bereicherung der Blauen Nacht. Sie tragen auch einen wichtigen Teil dazu bei, diese bundesweit einmalige Veranstaltung so attraktiv zu halten“, betonte die Kulturreferentin. Maximilian und Bernd sind sich jetzt schon sicher, dass sie auch 2018 wieder blau-blinkend mit ihren jungen Kolleginnen und Kollegen durch die Innenstadt ziehen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.