Buchpräsentation: „Hitler. Eine Biographie“ im Dokumentationszentrum

NÜRNBERG (pm/nf) Die soeben erschienene Hitler-Biographie von Prof. Dr. Peter Longerich rückt die Person Adolf Hitler und ihr Handeln ins Zentrum der Geschichte des Nationalsozialismus und geht dabei über die bisherigen Hitler- Deutungen hinaus.

Der Autor, der am Royal Holloway College in London sowie an der Universität der Bundeswehr in München lehrt, stellt sein Buch „Hitler. Eine Biographie“ vor am Mittwoch, 9. Dezember 2015, um 18.30 Uhr im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Bayernstraße 110.

Tyrann, Psychopath, Vollstrecker eines rassenideologischen „Programms“ – oder gar charismatischer „Führer“, dem seine Anhänger „entgegengearbeitet“ haben? Peter Longerich entwirft in seiner neuen Biographie das Bild eines Diktators, der weit mehr und viel aktiver als bisher angenommen in die unterschiedlichsten Politikbereiche persönlich eingriff. Und dabei nicht selten überraschend flexibel handelte. Konsequent zerschlug Hitler Machtstrukturen, die ihn behinderten, und schuf stattdessen eine Führerdiktatur. Longerichs Studien zeigen: Erst das Zusammenspiel der Kräfte, die Hitler bewegten, mit jenen, die er selbst in Bewegung setzte, lässt erkennen, was das „Dritte Reich“ im Innersten zusammenhielt. Die Veranstaltung moderiert Dirk Kruse vom Bayerischen Rundfunk.

Der Eintritt ist frei.
Eine Anmeldung unter Telefon 09 11 / 2 31-56 66 wird empfohlen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.