Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Bad in der Menge in Erlangen

Kanzlerin Dr. Angela Merkel (2.v.r.) in Erlangen mit dem Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann (Mitte) und Stefan Müller (3.v.l.). Mit auf dem Podium: Birgitt Aßmus (l.), Alexandra Wunderlich (2.v.l.). (Foto: Kurt Fuchs)

ERLANGEN (nf) - Rund 4.000 Bürgerinnen und Bürger auf dem Erlanger Rathausplatz erlebten Bundeskanzlerin und CDU Vorsitzende Dr. Angela Merkel auf einer der größten Kundgebungen der CSU.  Auf dem Podium waren auch der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann (Schwerpunkt seiner Rede: die Stabillität des Landes), MdB Stefan Müller, CSU-Kreisvorsitzende Erlangen Alexandra Wunderlich sowie CSU-Fraktionsvoritzende Erlangen Birgitt Aßmus zu sehen.

Beim Bad in der Menge wurde Angela Merkel neben Merkel-Fans (mit Schildern ,,voll muttiviert) natürlich auch mit ihren Kritikern konfrontiert. Pfiffe und Buhrufe konterte sie mit ,,Ich glaube nicht, dass man die Welt durch Schreien und Pfeifen besser machen kann" - was ihr wiederum den Beifall vieler einbrachte. In ihrer Ansprache ging sie u.a. konkret auf die Arbeitnehmer von Siemens und Studierende beziehungsweise Mitarber der Hochschule ein. Sie wolle, dass ,,Made in Germany" auf der ganzen Welt einen guten Klang habe. Bildung und Weiterbildung, vor allem im Zeitalter der Digitalisierung sei ein wichtiges Thema. Sie verteidigte ihre Flüchtlingspolitik und versprach das Kindergeld um 25 Euro zu erhöhen,  betonte die Wichtigkeit der inneren Sicherheit und kündigte ihr Vorhaben an, die Polizeistrukturen überall im Land an bayerische Standards anzugleichen. ,,Für die beiden CSU-Kreisverbände Erlangen und Erlangen-Höchstadt war es eine große Ehre, dass unsere Bundeskanzlerin Station in Erlangen gemacht hat und wir mehr als 4.000 Menschen auf dem Rathausplatz begrüßen konnten", so Alexandra Wunderlich, Stadträtin
und CSU-Kreisvorsitzende.


Insgesamt besuchte/besucht die Bundeskanzlerin vier Städte in Franken: Bayreuth, Bad Kissingen, Erlangen und am kommenden Freitag, 1. September 2017, Nürnberg beim Bundesmittelstandstag in der Messe Nürnberg zusammen mit Ministerpräsident Horst Seehofer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.