Christian Zens als FAU-Kanzler bestätigt

Christian Zens, neuer Kanzler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Foto: FAU / Thomas Ritter

ERLANGEN (pm/mue) - Nach ausführlicher Beratung über die Vorschläge zur Bestellung eines neuen Kanzlers hatte sich der Präsident der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Prof. Dr. Joachim Hornegger, jüngst für den Volljuristen Christian Zens ausgesprochen.


Für dessen Ernennung war noch die Zustimmung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst erforderlich, die dieser Tage erfolgte. Der Dienstbeginn, so informierte die Pressestelle der FAU auf Anfrage, ist für den 1. Februar 2017 vorgesehen.

Der Berufseinstieg von Christian Zens (Jahrgang 1961) erfolgte nach dem Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und dem anschließenden Referendariat bei der Bundesfinanzverwaltung. Er war unter anderem als langjähriger Leiter des Bundesvermögensamtes in Frankfurt/Oder, aber auch als Referent im Bundesministerium der Finanzen tätig, bevor er 2007 Kanzler der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder wurde. Neben seiner Führungstätigkeit, seinen Aufgaben in den Bereichen Budget, Change Management, strategisches Bau- und Raummanagement sowie Finanz- und Personalplanung engagierte er sich bis 2014 als Vorsitzender der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt an der Europa-Universität Viadrina e.V. besonders für den Aufbau eines universitären Gründerservices. Seit 2007 fungiert er zudem als Geschäftsführer der universitätseigenen Weiterbildungsgesellschaft Viadrina School of Management VSM gGmbH und nimmt überregional am Arbeitskreis Hochschul-IT im Bundesarbeitskreis der Kanzler-/innen teil, dessen Leiter er 2014 wurde.

Laut Bayerischem Hochschulgesetz leitet der Kanzler die Verwaltung der Universität und ist Beauftragter für den Haushalt sowie Dienstvorgesetzter der an der Hochschule tätigen nichtwissenschaftlichen Beamten und Beschäftigten des Freistaates Bayern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.