CSU-Antrag! Nürnberg soll Pedro-Rodríguez-Brücke bekommen

CSU-Landtagskandidat Jochen Kohler (li.) und CSU-Bundestagskandidat Sebastian Brehm halten das Schild ,,Pedro-Rodriguez-Brücke" an der Gedenktafel an der Unglücksstelle auf der Brücke über die Hans-Kalb-Straße. Foto: © Udo Dreier

NÜRBERG (mask) – Bekommt Nürnberg eine Pedro-Rodríguez-Brücke? Die CSU will die Brücke an der Beuthener Straße über die Hans-Kalb-Straße so benennen.

In der Begründung dazu heißt es: ,,Am 18. Mai 1947 fand das erste Norisringrennen statt. Dieses Ereignis hat sich gerade zum 70. Mal gejährt. Der Norisring ist eine enorme Erfolgsgeschichte für unsere Stadt und rückt Nürnberg mit seinem legendären Stadtkurs einmal im Jahr in den Mittelpunkt des Motosports. Neben spektakulären Rennen und vielen sportlichen Erfolgen gab es leider auch einige wenige tragische Ereignisse auf dem Norisring."

Legende Rodríguez

Hintergrund: Am 11. Juli 1971 starb Pedro Rodríguez, der Anfang der 1970er Jahre einer der besten Sportwagenfahrer der Welt war, auf dem Norisring. Rodríguez hatte zuvor die 24 Stunden von Daytona und Le Mans sowie zwei Formel-1-Rennen gewonnen. Noch eine Woche vor seinem Tod holte er sich die 1000 km von Zeltweg, bei denen er 960 km am Steuer saß und mit einer furiosen Aufholjagd zwei Runden Rückstand wettmachte.
Rodríguez verunglückte in der zwölften Runde des Rennens zur Europäischen Interserie auf der Brücke über die Hans-Kalb-Straße. Im Jahre 2011 wurde zu seinem 40. Todestag ihm zu Ehren dort eine Erinnerungsplatte gestiftet.
Die CSU-Stadtratsfraktion unter ihrem Chef Sebastian Brehm stellt nun im zuständigen Ausschuss den Antrag der Benennung der Brücke nach dem berühmten Rennfahrer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.