Das Abenteuer Kaiserburg geht weiter

Kaiserburg Nürnberg, Sinwellsturm. (Foto: CTZ/Uwe Niklas / www.uwe-niklas.com)
Dr. Markus Söder stellte Planungen rund um die Kaiserburg vor -
Neues Ausstellungsstück für die Dauerausstellung - Umfassende Neustrukturierung mit Burg-Café - WLAN - Erste Burgnacht


NÜRNBERG (pm/nf) - „Das Abenteuer Kaiserburg geht weiter“, stellte Finanzminister Dr. Markus Söder fest und präsentiert die neuesten Planungen rund um die Kaiserburg. Vor zwei Jahren wurde die Kaiserburg Nürnberg nach der grundlegenden musealen Neugestaltung wiedereröffnet. Seither präsentiert sich die Kaiserburg mit einem modernen, thematisch ausgerichteten Museumskonzept.


„Mehr als 310.000 Besucher besuchten seit der Eröffnung der Sonderausstellung im Juli 2013 die Ausstellung „Kaiser-Reich-Stadt“. Das ist ein Rekord“, freut sich Dr. Söder. Nach Rückgabe der Nachbildung der Kaiserkrone an die Altstadtfreunde Nürnberg wird unter Einsatz modernster Technologie und eines 3D-Druckers ein Ersatz der Krone gefertigt. „Digitalisierung ermöglicht eine neue Etappe in der Museumsentwicklung. Ein absolutes Novum für die Schlösserverwaltung“, freut sich Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder.

Der Freistaat investiert aber auch nach außen sichtbar in sein kulturelles Erbe: Allein die rund 17 Millionen Euro Investitionssumme für die Neustrukturierung der Kaiserburg stellt die höchste Einzelinvestition seit dem Wiederaufbau der Burg nach dem 2. Weltkrieg dar. Insgesamt wird eine Summe von knapp 21 Millionen Euro in die Kaiserburg investiert.

Im Rahmen der Neustrukturierung werden im Bereich der Vorburg insbesondere Besuchereingang, Museumskasse, Museumsshop, ein multifunktionaler Veranstaltungsraum und ein Burg-Café neu geschaffen. Hinzu kommt auf der Bastion ein Neubau für den Betriebshof. „Unsere Burgbesucher werden auch während der Baumaßnahmen die Burg besichtigen können“, versichert Dr. Söder.

Auch die technischen Ausstattungen sollen auf der Kaiserburg erweitert werden. Hierbei soll die Burg ein neuer Hotspot für freies WLAN werden. „Früher gab es auf der Kaiserburg Marktschreier, Brieftauben und Boten zu Pferd – heute gibt es Facebook, Twitter und Instagram. Auch wir gehen hier mit der Zeit,“ blickt Dr. Söder in die Zukunft.

Für 2015 kündigte Söder erstmals eine Burgnacht an. Nach den großen Erfolgen der Burgfeste in den zwei vergangenen Jahren wird es am 11. Juli von 18.00 bis 24.00 Uhr die erste Burgnacht geben. Die Besucher erwartet ein buntes Rahmenprogramm mit Mittelaltermarkt, Gauklern, Feuershow und Discomusik im Burginnenhof.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.