Das Kleeblatt ist heiß auf die Fußball-Bundesliga


FÜRTH (web) - Voller Zuversicht und angriffslustig wie ne zuvor startet die SpVgg Greuther am Freitag (20.30 Uhr) in der Trolli-Arena in die neue Zweitliga-Saison.

Und zum Auftakt bekommt die Mannschaft von Cheftrainer Mike Büskens auch gleich einen ganz dicken Brokken serviert. Zu Gast in Fürth ist Bundesliga-Absteiger Eintracht Frankfurt mit seinem Trainer Armin Veh, der in Fürth kein Unbekannter ist. Der gebürtige Augsburger führte das Kleeblatt in der Saison 1996/97 wieder in die Zweite Liga zurück, musste kurz darauf aber Benno Möhlmann Platz machen.


Zweitligist SpVgg Greuther Fürth startet das Unternehmen „Aufstieg“. Foto: bayernpress


Die Euphorie beim Kleeblatt und auch beim Anhang ist derzeit riesengroß, der Aufstieg wurde als Saisonziel ausgegeben. Die junge Mannschaft wurde nochmal mit neun Neuzugängen verstärkt, jede Position soll so mindestens doppelt besetzt sein, um für das Unternehmen Bundesligaaufstieg gerüstet zu sein.

Mit Torhüter Max Grün ist einer der Hoffnungsträger wieder zurück, nachdem er die ganze Rückrunde wegen eines Schienbeinbruches pausieren musste. Aber auch im Sturm hat sich das Kleeblatt verstärkt, wenn auch noch nicht alle Angreifer einsetzbar sind, wie etwa Kingsley Onuegbu oder auch Rückkehrer Dani Schahin.

Letztlich darf dies aber keine Ausrede sein, zählt in erster Linie doch das Kollektiv. Und das hat in der vergangenen Spielzeit gezeigt, zu welchen Leistungen es fähig ist, wenn es auch am Ende „nur“ zum vierten Platz gereicht hat.

Die Fürther hoffen auf eine ausverkaufte Trolli-Arena und lautstarke Unterstützung der Kleeblattfans, um mit einem Sieg gegen Frankfurt einen gelungenen Saisonstart feiern zu können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.