Das Örtliche „Print-on-demand“

Landrat Reinhardt Glauber (r.), Elke Weigelt (Verkaufsleitung MüllerVerlag) und Gerhard Schäffler (Projektleiter „Print-on-demand“) präsentieren das erste personifizierte Telefonverzeichnis für den Landkreis Forchheim – für Tablet und in klassisch-gedruckter Form. Foto: Uwe Müller

FORCHHEIM / REGION - Der MüllerVerlag geht im Bereich Verzeichnismedien neue Wege: „Das Örtliche Print-on-demand“ bietet ab sofort jedem Nutzer die Möglichkeit, online ein Verzeichnis aus Städten und Gemeinden der verschiedenen Landkreise zusammenzustellen, das ganz individuell auf die eigenen Bedürfnisse und den eigenen Lebensraum zugeschnitten ist.


Wer zum Beispiel in Forchheim wohnt, jedoch in Neumarkt arbeitet und Verwandtschaft in Cham hat, kann sich nun in weniger als fünf Minuten sein ganz persönliches, exakt diesen geografischen Raum umfassendes Kommunikationsverzeichnis zusammenstellen. Diese persönliche Version steht dann kostenfrei als eVerzeichnis zur digitalen Nutzung auf PC und Tablet bereit oder kann als individuell ausgedruckte Version zugestellt werden. „Das Örtliche Print-on-demand“ ist neben den Mobil- und Onlineangeboten von Das Örtliche, Das Telefonbuch und Gelbe Seiten ein eigenständiges Produkt.

Der Landkreis Forchheim zählt zu den ersten Testregionen; im Landratsamt wurde jetzt die neue Anwendung vorgestellt. Der Verlag plant in einem nächsten Schritt, Daten und Informationen nach einzelnen Rubriken sortiert (z.B. „Wellness“, „Bauen & Wohnen“, „Freizeit“) zur Verfügung zu stellen und damit die Erstellung eines weiter individualisierten regionalen Kommunikationsverzeichnisses zu ermöglichen. „Die klassischen Verzeichnismarken haben sich über die letzten Jahre zu einem umfassenden Echtzeitmedium gewandelt, welches laufend aktualisiert mobil und online 24 Stunden zur Verfügung steht. Mit Print-on-demand wird neben dem jährlichen, kostenlosen Serviceausdruck jetzt Stück für Stück auch an Printprodukten gearbeitet, die auf die Interessen des einzelnen Nutzers abgestimmt sind“, so Michael Oschmann, Geschäftsführer des MüllerVerlags. „Wir erfüllen den Wunsch nach individualisierten Informationen unabhängig von Ort und Zeit. Diese Anwendung ist der Auftakt zu neuen Formen der elektronischen Aufbereitung und Verteilung von wichtigen Kontaktdaten.“

Ergänzend zu diesen individuellen Telefonbüchern erhalten die Bürgerinnen und Bürger auch weiterhin die einmal im Jahr erscheinenden Printausgaben von Gelbe Seiten, Das Telefonbuch und Das Örtliche als kostenlosen Service. Außerdem stehen die Onlineportale und mobilen Apps der Produkte als wichtige aktuelle Informationsquelle zur Verfügung. Das Angebot zeigt, wie Print, Online und Mobil miteinander funktionieren und harmonieren, was auch den Forchheimer Landrat begeistert: „Ich finde diese Möglichkeit einer persönlichen Zusammenstellung sehr gut – eine gelungene Weiterentwicklung von Das Örtliche“, so Reinhardt Glauber.

www.verzeichnis-shop.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.