Das Reiseziel Nürnberg ist weiter auf Erfolgskurs

Nürnberg ist beliebtes Reiseziel: Der Tourismus hat deutlich zugelegt. (Foto: Nicole Fuchsbauer)
Tourismus: 5,9 Prozent mehr Übernachtungen

NÜRNBERG (pm/nf) - Mehr als 2,824 Millionen Übernachtungen im Jahr 2014 bedeuten ein Wachstumsplus von 5,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas sagt zu dem hervorragenden Ergebnis des Tourismusjahrs: „Die gute Auslastung in den Sommermonaten und die Steigerung der nationalen und vor allem der internationalen Übernachtungen sind den zusätzlichen Marketingmaßnahmen zu verdanken, die aus Mitteln des Tourismusfonds umgesetzt werden konnten. Der Tourismusfonds ist und bleibt daher die Basis für die Nürnberger Erfolgsgeschichte. Seit seiner Einführung 2010 steigen die Übernachtungszahlen kontinuierlich. Wir haben damit das richtige Instrument für eine zielorientierte Tourismusförderung“.


Im starken Messejahr 2014 konnte das gute Ergebnis des Jahres 2013 nochmals deutlich übertroffen werden. Gäste aus Deutschland stellen mit 1,913 Millionen rund zwei Drittel der Übernachtungen. Damit bleibt Deutschland wichtigster Quellmarkt für den Nürnberg-Tourismus. Der Anteil der Auslandsnachfrage wurde 2014 weiter gesteigert: Die Übernachtungen ausländischer Gäste sind mit einem Zuwachs um 7,6 Prozent auf 911.615 stärker gewachsen als die aus dem Inland (plus 5,1 Prozent). Die Bettenauslastung der Hotels ist auf 47,5 Prozent angestiegen (Vorjahr: 45,7 Prozent).

Fahrt hat zudem die Entwicklung der Flusskreuzfahrten in Nürnberg aufgenommen. Mit 946 Anlegevorgängen von Kabinenkreuzfahrtschiffen konnte ein Wachstum von 33,6 Prozent im Jahr 2014 erzielt werden. Dies bestätigt, dass es richtig war, in den neuen Personenschifffahrtshafen für Flusskreuzfahrtschiffe zu investieren. Dieser wird Ende 2015 fertiggestellt sein.

Tourismusförderung ist Wirtschaftsförderung. Dies unterstreicht die von der Congress- und Tourismuszentrale in Auftrag gegebene Studie „Wirtschaftsfaktor Tourismus 2013“, die im Jahr 2014 vorgelegt wurde. Der Tourismus sorgt für einen Bruttoumsatz in Höhe von 1,6 Milliarden Euro in Nürnbergs Hotellerie, Gastronomie, Einzelhandel und Dienstleistungsgewerbe. Er ist damit ein starker Wirtschaftsfaktor und Beschäftigungsgarant für zahlreiche standortsichere – weil nicht exportierbare – Arbeitsplätze.

Zur Verstetigung des Wachstumskurses sind aus tourismuspolitischer Sicht für Dr. Fraas Weichenstellungen für die Zukunft erforderlich: „Der Tourismusfonds ist der Erfolgsmotor für diese positive Entwicklung. Ich werde daher dem Ausschuss für Recht Wirtschaft und Arbeit des Stadtrats vorschlagen, den Tourismusfonds um weitere drei Jahre, das heißt 2016 bis 2018, zu verlängern.“ Zum Kongress-Standort Nürnberg betont Dr. Fraas: „Der Ausbau der Kongressinfrastruktur für Tagungen im Segment von 500 bis 1 000 Menschen ist ein wichtiger Baustein zur ökonomischen Zukunftssicherung unseres Standorts.“

Die Studie „Wirtschaftsfaktor Tourismus 2013“ im Internet:

http://www.nuernberg.de/imperia/md/wirtschaft/doku... schaftsfaktor_tourismus_2013.pdf
Weitere Informationen zu den Tourismuszahlen für 2014 im Internet:
http://www.wirtschaft.nuernberg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.