Delegation aus Nürnbergs Partnerstadt Shenzen wirbt um bayerische Unternehmen

Chen Biao, Vizebürgermeister von Shenzhen und Vizepräsident der China Hi-Tech Fair. (Foto: IHK/Kurt Fuchs)
Größte Technologiemesse in China – Gemeinschaftsstand des Freistaates Bayern

NÜRNBERG (pm/nf) - Eine hochrangige Delegation aus Nürnbergs südchinesischer Partnerstadt Shenzhen war in der Region Nürnberg zu Gast. Die 50 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung warben für die Teilnahme bayerischer Unternehmen an der China Hi-Tech-Fair, die vom 16. bis 21. November 2017 wieder in Shenzhen stattfindet. Mit 3.500 Ausstellern und fast 600.000 Besuchern gilt die Technologiemesse als führende Veranstaltung ihrer Art in der Volksrepublik China.


„Die Messe unterstreicht die Bedeutung Shenzhens als Powerhouse für Forschung und Innovation in China“, so IHK-Präsident Dirk von Vopelius bei einem Unternehmerforum im Nürnberger Le Meridien Grand Hotel. Chen Biao, Vizebürgermeister von Shenzhen und Vizepräsident der China Hi- Tech Fair, bekräftigte vor den rund 150 Teilnehmern, dass die Stadt diese Position noch ausbauen wolle. Dafür stehe u. a. auch der Neubau der neuen Messehalle auf dem Messegelände in Shenzhen: Sie werde die weltweit größte Halle ihrer Art sein und solle im Jahr 2018 erstmals für die China Hi-Tech Fair genutzt werden.

Der Freistaat Bayern wird auch in diesem Jahr wieder mit einem Gemeinschaftsstand auf der China Hi-Tech Fair vertreten sein. Das Spektrum der Messe umfasst u.a. Elektronik, Maschinen- und Anlagenbau, Informationstechnologie sowie Energie- und Umwelttechnik. Organisiert wird der Gemeinschaftsstand von Bayern International sowie von der NürnbergMesse und der IHK Nürnberg für Mittelfranken.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.