Der Südwestpark verankert viele Arbeitsplätze in der Region

Daniel Pfaller ist Geschäftsführer des Südwestparks. Foto: oh (Foto: oh)
 
Am Südwestpark haben sich viele namhafte Zukunftsfirmen niedergelassen. Foto: oh (Foto: oh)

NÜRNBERG (pm/vs) - In der Metropolregion konzentrieren sich immer mehr innovative Dienstleistungen im Südwestpark: Rund 230 Unternehmen nutzen das bewährte Standortkonzept mit integrierten Service-Netzen.

Auch 2013 konnte das Managementteam wieder eine Reihe neuer Partner aus breit gefächerten Branchen-Bereichen ansiedeln und zugleich die Verträge namhafter Unternehmen wie ING DiBa und Intel Comneon langfristig fortschreiben. Allein durch diese zwei Abschlüsse wurden mehr als 1000 Jobs in Nürnberg gebunden. MarktSpiegel-Redaktionsleiter John R. Braun sprach mit Geschäftsführer Daniel Pfaller über Strategien, Vorteile und Effekte.

MS: Herr Pfaller, welchen Stellenwert hat der Südwestpark heute in der Metropolregion und wie wurde dieser erreicht?

Daniel Pfaller: Unsere Mietpartner bieten um die 7500 zeitgemäße Jobs, wobei wir uns über die Erfolgsstorys jener Unternehmen besonders freuen, die im Südwestpark entstanden und gewachsen sind. Die Fülle an innovativen Dienstleistungen, die Impulse und die damit einher gehenden Steuer- und Kaufkraftgewinne sind sicher spürbare Beiträge zur Dynamik im Wirtschaftsraum. Diese Effekte konnten wir 2013 mit verschiedenen Ansiedlungen und Erweiterungen auf Nutzflächen von insgesamt 190 000 m2 noch verstärken. Gelungen ist dies auf der Basis einer langfristig ausgerichteten Standort- und Investitionsphilosophie.

MS: Welche Vorteile haben Unternehmen durch das Konzept?

Daniel Pfaller: Mit multifunktionalen Mietflächen lässt sich praktisch jeder Bedarf vom kleinen Startup-Büro bis hin zum Hightech-Konzern schnell und ohne langfristige Kapitalbindung abdecken. Unternehmen können sich mit der Konjunktur bewegen, am einmal eingeführten Standort expandieren, sich optimal reorganisieren. Unsere Beratungs- und Planungsteams begleiten alle Schritte vor Ort - bis hin zum schlüsselfertigen Ausbau technisch komplexer Projekte. Diese professionelle Entwicklung der Strukturen kommt natürlich auch allen Besuchern und Beschäftigten zugute.

MS: Was tut der Südwestpark für die Mieter und Beschäftigten?

Daniel Pfaller: Im Südwestpark war eine vernünftige Work-Life-Balance von Anfang an ein Kernelement des ganzheitlichen Modells. Hier finden Sie eine Einkaufspassage, eine Kinderkrippe mit praxisgerechten Betreuungszeiten, eine Betriebskantine und weitere Gastronomie-Adressen bis hin zum Hotel mit Tagungszentrum, ein Fitness-Center uvm. inmitten gepflegter Grünanlagen. Diese attraktive Business-Welt erleichtert nicht zuletzt die Personalbindung bzw. -gewinnung. Der Südwestpark ist lebendig und wandlungsfähig wie eine kleine, organisch gewachsene Stadt.

MS: Wie sehen Sie die Zukunft des Standorts?

Daniel Pfaller: Kompetente Entscheider wollen rasch auf den Markt reagieren, parallel aber die Unternehmensentwicklung langfristig sichern. Dem kommen wir mit Grundrissen nach Maß inklusive Erweiterungsoption ebenso entgegen wie mit dem motivierenden Umfeld. In diese Standortqualität in modernsten Gebäudekonzepten investieren wir laufend: mit der Bereitstellung von Kombi-Flächen für intelligent vernetzte Abteilungen und Abläufe, mit Kommunikationsbereichen für die zunehmende Team- und Projektarbeit, dem technischen Background für mehr mobile Beschäftigte, mit perfekten Raumtiefen für Call Center, F & E, Online-Plattformen...
Mir ist so um die Zukunft nicht bange, zumal wir konsequent auf Nachhaltigkeit, auf wettbewerbsgerechte Mieten und Nebenkosten bauen. Schließlich geht es auch uns nur dann auf Dauer gut, wenn die ansässigen Unternehmen erfolgreich bleiben. Aktuell wird z. B. die Außenbeleuchtung auf sparsame LED-Systeme umgestellt. Insgesamt fließen in die Gebäude mit ihrer modernen Leittechnik Jahr für Jahr siebenstellige Summen.
Zugleich werden die Verkehrsnetze immer dichter: mit Car Sharing-Stationen von „Flinkster“, dem eigenen S-Bahnhof direkt am Gelände und nur sechs Minuten Fahrzeit zum HBF, Leihrädern, zentralem Taxistand oder einer optimierten Anbindung an der Südwesttangente/A 73. Schließlich stellen wir auch etwa 4000 Parkplätze bereit.
Unsere Spezialisten arbeiten intensiv daran, dass der Südwestpark am Bürovermietungsmarkt immer wieder neu überzeugt. Jede Mieteinheit, die bezogen wird, entspricht diesem Anspruch. Für die Vertrauensbeweise unserer Kunden darf ich nach einem weiteren guten Jahr herzlich Dank sagen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.