Die Faust des Bösen


SCHWABACH - Vor 215 Jahren übernachtete der Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe im Gasthof Weißes Lamm. Das Hans-Kipfstuhl-Theater nützt die Gunst der Stunde und präsentiert das Drama „Faust“ in einer gekürzten und bearbeiten Fassung.

Faust (l.) schwant nichts Gutes. Umgarnt von Mephisto (Daniel Soran) und Geist (Diana Schick) geht es um sein Seelenheil. Foto: oh

Wer im letzten Jahr die Aufführungen der „Hexe von Schwabach“ miterleben durfte, weiß, dass ihn Erlebnistheater erster Güte erwartet. Unter Leitung von Ingeborg Kipfstuhl und der Regie von Stephan Menzel-Gerke, der auch die Rolle des Faust spielen wird, findet das rund zweieinhalbstündige Wandertheater an verschiedenen Spielorten statt. Beim Faustdrama sind dies Bürgersaal (Anfang im Studierzimmer und Ende im Kerker) und Apothekersgarten. Das Stück hat eine Pause, die im Gasthof Weißes Lamm stattfinden wird.
Insgesamt sind sechs Aufführungstermine vorgesehen. Die Premiere findet zu Goethes Geburtstag am 28. August statt. Der Dichterfürst wäre heuer 263 Jahre alt geworden. Weitere Termine sind täglich vom 29. August bis 2. September. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr im Bürgersaal. Weitere Infos über die Schauspielgruppe und das Stück gibt es im Internet unter der Adresse www.hans-kipfstuhl-theater.de
Karten gibt es in Susi's Hochzeitsstudio - Hördlertorstraße 15 - Schwabach. Ein Ticket kostet 18 Euro/ermäßigt 12 Euro für Schüler und Studenten. Unter Telefon  09122 /15540 oder 09122 /81514 können Tickets bestellt oder reserviert werden. Reservierte Karten liegen achtTage zur Abholung bereit, danach gehen sie zurück in den Verkauf. Wichtig: Pro Vorstellung können maximal rund 100 Zuschauer teilnehmen. Wer einen Wunschtermin möchte, sollte bei der Kartenbestellung nicht lange zögern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.