Die Knoblauchsländer Gurke und die EU

Was hat die EU mit der fränkischen Gurkenernte zu tun. Eine Broschüre informiert. (Foto: Fotolia)

„Der EU auf der Spur“ im Nürnberger Knoblauchsland
NÜRNBERG (pm/nf) - Pünktlich zum Beginn der Gurken-Erntezeit informiert das Europe Direct-Informationszentrum im Wirtschaftsreferat der Stadt Nürnberg mit einer neuen Broschüre über den Gurkenanbau im Nürnberger Knoblauchsland. Unter dem Titel „Der EU auf der Spur! Was die Gurke im Nürnberger Knoblauchsland mit der EU zu tun hat“ werden Einflüsse der EU auf den Gurkenanbau vor Ort aufgezeigt.

Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas: „Das Europe Direct-Informationszentrum Nürnberg hat sich auf die Suche gemacht und recherchiert, wo genau EU-Vorgaben greifen. Vom Samenkorn bis zum Verkauf einer Gurke: In dieser Broschüre wird die Spur der EU am Beispiel einer Gurke im Nürnberger Knoblauchsland nachgezeichnet. Dabei zeigt sich einmal mehr, dass die EU im Alltag der Bürgerinnen und Bürgern vielfältig enthalten ist.“
Über das Europe Direct-Informationszentrum ist die Publikation kostenlos erhältlich.
Eine Bestellung kann über die Internetseite des Europe Direct-Informationsbüros Nürnberg unter
www.europa.nuernberg.de
oder telefonisch unter 09 11 / 2 31-76 76 erfolgen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.