Die „Mini-Kärwa“ kommt bestens an

FÜRTH (web) - Einen Traumstart verbuchte der Frühlingsmarkt auf der Freiheit. Bei bestem Frühlingswetter strömten die Massen bislang in die Fürther Innenstadt, sehr zur Freude der zahlreichen Schausteller, die auf der Freiheit noch bis 25. März für viel Rummel sorgen.

Die Mischung macht’s. Der Frühlingsmarkt ist ein buntes Fest für die ganze Familie    Fotos: Ebersberger

Von 3000 auf 4000 Quadratemeter ist der Frühlingsmarkt im Vergleich zum Vorjahr gewachsen. Neue Geschäfte sorgen für noch mehr Vielfalt. Der Rummel auf der Freiheit entwickelt sich mehr und mehr zu einer „Mini-Kärwa“ und wird bestens angenommen in der Bevölkerung.
Gerade der Mix macht den Reiz des Frühlingsmarktes aus. Neben den Händlern mit ihrerm bunten Warenvielfalt und dem Gastronomieangebot ist auch der Fischmarkt integriert. Darüber hinaus sorgen Fahrgeschäfte wie Autoscooter oder Kinderkarussell für Spaß. „Der Frühlingsmarkt ist ein Fest für die ganze Familie“, freut sich Eduard Wentzl, der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Schausteller und Marktkaufleute.

Eduard Wentzl: „Der Frühlingsmarkt entwickelt sich prächtig“

Abgerundet wird der Markt mit einem Rahmenprogramm. Am Donnerstag ist von 14 bis 17 Uhr Seniorentag mit Musikprogramm. Ein Musikabend steht am Freitag auf dem Programm, artisten, Gaukler und Feuerschlucker kommen am Samstag (17 - 21 Uhr) auf die Freiheit. Zum Abschluss gibt es am Sonntag noch ein Schmankerl. Ab 11 Uhr ist wieder Oldtimer und Traktorentreffen. Zudem treten der Seemannschor Thalmässing (14 - 15 Uhr) und die Musik- und Folkloregruppe des türkischen Kulturvereins Tek-Der Fürth auf.
Marktbetrieb ist täglich von 11 bis 21 Uhr.


Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.