Die Mischung macht's: Waschsalon Trommelwirbel als kreativer Kopf der Metropolregion ausgezeichnet

Nele Gilch (3.v.l.) und Petra Schinz (4.v.l.) dürfen sich über die Auszeichnung „Kreativer Kopf aus der Metropolregion“ freuen. Es gratulieren (v.l.) Harald Greiner (MarktSpiegel-Geschäftsführer und Jurymitglied), Christine Bruchmann (Geschäftsführende Gesellschafterin der „Fürst“-Gruppe), Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst (Wirtschafts-Chef der EMN und Jurymitglied) und Dr. Dieter Rossmeisl (Geschäftsführer Forum Kultur der EMN und Jurymitglied). (Foto: Tom Schreiner)

NÜRNBERG (tom) - Nele Gilch und Petra Schinz tragen seit wenigen Tagen den Titel „Kreativer Kopf aus der Metropolregion Nürnberg“ und freuen sich nach bundesweiten Prämierungen jetzt auch in ihrer Heimat die entsprechende Anerkennung zu erhalten. In den Räumen des Projektsponsors „Fürst“- Gruppe erhielten sie die Auszeichnung aus der Hand der Geschäftsführenden Gesellschafterin Christine Bruchmann.

Bereits zum vierten Mal wurde der Titel „Kreativer Kopf aus der Metropolregion Nürnberg“ inzwischen vergeben. Augenzwinkernd nahm Jurymitglied Dr. Dieter Rossmeisl dies zum Anlass, bereits von „Brauchtum“ zu sprechen: „Findet etwas dreimal statt, so spricht man heutzutage schon von ,Tradition’, beim vierten Mal ist es ,Brauchtum’.“ Ganz egal ob Tradition oder Brauchtum – die Verleihung dieser Auszeichnung ist ganz ohne Zweifel eine ausgesprochen wichtige Ehrung – für die Preisträger, die sich vor allem auch über die Öffentlichkeitswirkung freuen dürfen, aber auch für die Metropolregion Nürnberg, die auf diese Weise ihr Leitmotiv „Heimat für kreative Köpfe“ untermauert sieht.

Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst, Mitinitiator dieses Projekts, nahm die Verleihung zum Anlass, noch einmal auf die Idee hinter den „kreativen Köpfen“ einzugehen: „Im Rahmen unseres Wettbewerbs suchen wir Leute, die sich für eine Idee, ein Produkt oder ein Leistungsangebot begeistern und dieses dann auch umsetzen. Ihnen geben wir eine Plattform, auf der sie sich präsentieren können.“

Als Projektsponsor konnte dieses Mal Christine Bruchmann von der in Nürnberg beheimateten „Fürst“-Gruppe gewonnen werden. Sauberkeit ist für den Dienstleister, der unter anderem im Bereich Industrie-, Klinik- und Gebäudeservice tätig ist, ohnehin ein naheliegendes Thema. Als Christine Bruchmann erstmals den von den beiden Preisträgerinnen eröffneten Erlebnis-Waschsalon „Trommelwirbel“, betrat, war sie sofort von der Idee und deren Umsetzung begeistert. Denn: „Die Metropolregion lebt nicht nur von großen Arbeitgebern, sondern auch von solchen kleinen, hochinteressanten Projekten. Sie machen die Metropolregion erst richtig bunt“. Daher ist Christine Bruchmann auch überzeugt, in Zukunft bestimmt noch öfter mit den beiden „kreativen Köpfen“ zusammenzuarbeiten, womit auch der Nachhaltigkeitsgedanke dieses Preises unterstrichen ist.

Nele Gilch und Petra Schinz, die zuletzt eine schwierige Zeit durchmachen mussten – die inzwischen abgeschlossenen, langwierigen Bauarbeiten in der Bayreuther Straße direkt vor dem Salon hatten das Geschäft doch stark in Mitleidenschaft gezogen –, können den Rückenwind durch die Auszeichnung gut gebrauchen. Schließlich möchten sie den Erfolg ihres Projekts, das sich als einzigartige Mischung aus Waschsalon, Wäscherei, Café- Bar, Bistro, Internetcafé, Veranstaltungsort und Stadtteil-Treff versteht, noch weiter steigern und irgendwann vielleicht noch weitere „Trommelwirbel“ eröffnen.

weitere Infos:
www.kreative-der-metropolregion.de, www.trommelwirbel.de

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.