Die Perchten zogen durch Almoshof

Wer hat Angst? Sie wollen nur den Winter vertreiben.
Nürnberg: Gartenbau Drechsler | Knoblauchsland, Almoshof (li) Bereits zum dritten Mal fand der Perchtenlauf der Faschingsgesellschaft Narren-Club Nürnberg 1957 e.V. auf dem Hof der Familie Thomas Drechsler in Almoshof statt, unterstützt vom NCN Spielmannszug und gesichert durch die Freiwillige Feuerwehr Almoshof.

Von Alois Hösl, Gründungsmitglied der Faschingsgesellschaft, die sich aus einem Trachtenverein mit Perchtenkostümen entwickelt hat, und Ehren-Präsident, stammt das folgende Gedicht:

"Zum neuen Jahr, da wünschen wir heit' alles Gute, Gesundheit, a glückselige Zeit.
In der Rauhnachtszeit ist es Brauch im Land, da ziagn Perchten über Feld, Flur und Land. Den Winter vertreiben, das wollen wir heut', damit kommen kann die schee Frühjahrszeit mit Wärme, Licht und guten Dingen, soll sie Wachstum, Frucht und Segen bringen. Vor unsichtbar bösen Kräften der Natur sei verschont Acker, Feld und Flur. Durch unser Laufen, so ist es bekannt, sei Unheil von Haus, Feld und Hof verbannt. Das Jahr mög euch vor allen Dingen für eure Arbeit gute Erträge bringen."

Die Perchten und Hexen trafen sich im Strohlager und stellten sich dort bereits den Fotografen. Von dort zogen sie über die Äcker zur Almoshofer Grundschule und gingen dann die Hauptstraße - vorbei an Schloss Almoshof - zurück zum Drechsler-Hof. Dort hieß sie der Präsident des NCN, Hubert Rupprecht, willkommen und freute sich über die vielen Gäste und den Schnee, der noch im Hof lag und eine schöne Kulisse bot. Der Spielmannszug eröffnete das Programm mit Musik und die Perchten zeigten ihre Tänze. Leider setzte dann doch der Regen ein, aber die Drechslers hatten vorgesorgt und im Treibhaus Tische und Bänke für die anschließende Bewirtung aufgestellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.