Die Region freut sich auf ein heißes Renn-Wochenende


NÜRNBERG - Rund 140.000 Zuschauer pilgern jedes Jahr ins "fränkische Monaco", um hier ein Wochenende lang Rennluft zu schnuppern. Die Faszination lässt sich leicht erklären: Der 2,3 Kilometer lange Stadtkurs – neben Monte Carlo der letzte in Europa – ist anspruchsvoll und spektakulär, die Atmosphäre einzigartig. Der Fan erlebt hier die Manöver der Fahrer hautnah. Wer auf der berühmten Steintribüne sitzt, spürt regelrecht das Beben der vorbeifahrenden Boliden.

Trotz einer gewissen Ehrfurcht ist die Stadtstrecke am malerischen Dutzendteich auch für die Piloten ein ganz besonderes Erlebnis. Timo Scheider (Audi) schätzt den Norisring genauso wie der Frankokanadier Bruno Spengler (Mercedes-Benz) oder sein Marken- Kollege und Vorjahressieger Jamie Green (Mercedes- Benz). Der Brite siegte damit zum dritten Mal in Folge.


Auch in diesem Jahr werden wieder rund 140.000 Freunde des Rennsports erwartet. Foto: oh

Vom 1. bis 3. Juli gastiert die DTM im Rahmen des „Int. ADAC Norisring Speedweekends“ auf dem traditionsreichen Stadtkurs. Und es wird mit Sicherheit wieder ein spannendes Schauspiel. Die Audi- Piloten werden versuchen, den „Fluch des Norisring“ zu brechen; seit dem Jahr 2003, in dem Laurent Aiello im Zeichen der Ringe gewann, gab es hier nur noch Mercedes-Triumphe. 

Vielleicht war der Sieg von Audi-Pilot Martin Tomczyk vom Auto Sport Team Phoenix am vergangenen Wochenende auf dem Lausitzring ein Zeichen. Denn auch dort war es der erste Audi-Triumpf seit 2005. Timo Scheider (Audi Sport Team Abt Sportsline) machte den großen Triumph des Audi A4 DTM mit Platz zwei perfekt.

Der Weg zum Titel führt dennoch eindeutig über die anspruchsvolle Kurzstrecke in Nürnberg, die aufreibende 82 Mal durchfahren werden muss. Egal ob Scheider (Audi), Paffett (Mercedes-Benz), Spengler, Ralf Schumacher (beide Mercedes- Benz) oder Ekström (Audi) – wer DTM-Champion werden will, muss bei diesem Rennen Flagge zeigen.    

Die Fans können sich obendrein auf zwei ehemalige Formel- 1-Stars freuen: Neben Ralf Schumacher geht der charismatische Schotte David Coulthard am Norisring an den Start.

Für die 140.000 DTM-Fans, die zum Dutzendteich pilgern, steht aber nicht nur das traditionsreiche Prestigeduell zwischen dem bayerischen und dem schwäbischen Premium- Automobilhersteller im Mittelpunkt – schließlich ist der Norisring weit mehr: Nicht „nur“ die AMG Mercedes CKlasse und die Audi A4 DTM fighten im Rahmen des „Int. ADAC Norisring Speedweekends“ um Punkte, Platzierungen und den Sieg.

Der Asphalt brennt das ganze Wochenende lang, denn auch die Fahrer der Partnerserien zeigen ihr Können: Die Formel 3 Euro Serie, der Porsche Carrera Cup Deutschland, die SEAT Leon Supercopa und der Volkswagen Scirocco Cup locken mit extrem spannenden Windschattenduellen. Neben den Rennen sorgt ein attraktives Rahmenprogramm für beste Unterhaltung.

Mehr Rennen, mehr Adrenalin und noch mehr Speed – genau das macht den Reiz des Norisrings aus.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.