Edelkoch René Stein bringt die Welt nach Kraftshof

Küchenchef René Stein bringt frischen Wind in den altehrwürdigen Schwarzen Adler in Kraftshof. (Foto: Nicole Fuchsbauer)

Nürnberg ist um ein ,,ausgezeichnetes" Restaurant reicher

NÜRNBERG (nf) - Gault Millau (neben dem Guide Michelin einflussreichster Restaurantführer) zeichnete den Schwarzen Adler in Kraftshof mit zwei Hauben aus! Verantwortlich dafür ist der neue Star des Traditionshauses: Chefkoch René Stein (36) wurde kürzlich sogar zum Cooktank der ,,Sternefresser" in Kulmbach eingeladen. Stein kochte in seiner bisherigen Karriere für prominente Häuser wie das Restaurant Amador (3 Sterne, Mannheim), den Tigerpalast von Martin Göschel (1 Stern, Frankfurt), das Seasonal in New York (1 Stern) oder das The Rose in Jackson. Sein Motto: unverkrampfte, kreative Regionalität, 80 Prozent Bioprodukte, alles haus- und handgemacht (Brot wird selbst gebacken), plus eigener Garten für Gemüse und Kräuter.



Küchenchef René Stein bringt frischen Wind in das 400 Jahre alte Gemäuer des Schwarzen Adlers. Gastgeberin  Elke Gabsteiger und der innovative Chefkoch haben ein modernes Konzept entwickelt, das trotzdem sehr gut nach Franken passt. Beim Kennenlern-Lunch gab es auch gleich einen Vorgeschmack, wie man kreativ und nachhaltig etwas Besonderes schaffen kann. Das servierte Menü: Geräucherte Fjordforelle, Rotebeete, Kren und Dill. Gegrilltes Ananas-Sorbet mit Olive. Entenmaultaschen, Fenchel, Hummer Bisque. Zum Abschluss: Apfel, Vanille plus karamellisierter Sauerrahm sowie ausgefallene Petit Four. Zum Probieren gab's eine weitere Rarität:  Einen trockenen Weißwein des ältesten Weinbergs in Franken (Weingut Otmar Zang, Sommerach): ,,Alter Satz" ist eine Vielfalt von Rebsorten, gepflanzt bereits im Jahr 1835. Nur wenige Winzer wagen sich noch an die Herstellung des Alten Satzes. Die Erntesicherheit lag und liegt im Fokus der Winzer: Die urtümlichen fränkischen Weinberge des Alten Satzes, die heute ein Alter von bis zu 160 Jahren aufweisen, wurden damals in einer klugen Mischung angelegt. 

Dachdecker oder Koch?

René Stein war sich übrigens schon in jungen Jahren (seine Eltern hatten einen Friseursalon) über zwei Berufswünsche bewusst. Entweder Dachdecker oder Koch: ,,Da ich Höhenangst habe, war klar: ich werde Koch!" Eine gute Entscheidung, die ihn in aufregende Restaurants bis nach Amerika führte. Vom Herumwandern und den USA hat sich der junge Familienvater (zwei Kinder, 2 und 5 Jahre) vorerst verabschiedet. Er erzählt: ,,Meine Frau – sie ist Amerikanerin – und ich wollten nach Deutschland zurück. Da kam das Angebot aus dem Schwarzen Adler. Ich wusste sofort: das ist es! Ein tolles Haus, vor allem die Küche hat mich natürlich überzeugt! Wir fühlen uns sehr wohl in Franken."
Und weil René Stein kein abgehobener ,,Sternejäger" ist, kommt bei der Frage nach seinem Lieblingsessen die Antwort wie aus der Pistole geschossen: ,,Currywurst, Pommes mit Mayo bei Mama!" 
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.