Erfolgreich gelebte Integration

„Wings to school“-Gründer Gerhard Friedrichs (l.), Helferin Dorle Fischer (2.v.l.), Verleger-Gattin Ursula Oschmann (hinten / 2.v.r.) und Betreuerin Renate Hanisch (hinten r.) begrüßten Kinder aus vielen Nationen zum beliebten Jahrestreffen im Bratwurst Röslein. Foto: MüllerVerlag
 
Gerhard Friedrichs begrüßt Christian Vogel (SPD/l.), 2. Bürgermeister der Stadt Nürnberg. Foto: MüllerVerlag

NÜRNBERG (mue) - „Wings to school“, eine Gruppe aus ehrenamtlichen Helfern, die Kindern aus Asylbewerber- und Migrantenfamilien bei der schulischen Entwicklung unterstützt, hatte dieser Tage zum Jahrestreffen ins Bratwurst Röslein eingeladen.


Gerhard Friedrichs, der das Projekt vor sechs Jahren gründete, konnte dabei rund 30 Kinder mit ihren Eltern, 15 Helfer sowie Vertretern aus Politik und Wirtschaft begrüßen – insgesamt über 60 Personen. „Da auf Grund der verschiedenen Kulturen, aus denen die Kinder kommen, keine klassische Weihnachtsfeier möglich ist, haben wir eben einen anderen Weg gefunden, um gemeinsam eine schöne Zeit miteinander zu verbringen“, so der rüstige Rentner, der mit Leidenschaft und viel Herzblut das Projekt begleitet. „Mütter und Kinder aus 18 Nationen sind gekommen. Hier sitzt das Mädel aus dem Libanon neben dem Jungen aus Syrien, das Mädchen aus Eritrea neben der Familie aus Togo und dem Jungen aus Nigeria. Hier sitzt das kurdische Mädel Seite an Seite mit dem türkischen Jungen. Das sollte zuversichtlich stimmen für die Zukunft, obwohl uns nahezu täglich bedrückende Bilder aus den Krisenherden dieser Welt erreichen.“

Allein in Nürnberg wohnen heute etwa 100.000 Bürger mit Migrationshintergrund. In den zehn speziell dafür hergerichteten Unterkünften leben weitere 1.000 Asylsuchende. Diesen Menschen bei der Integration in eine für sie neue Umgebung zu helfen, ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Friedrichs: „Um diese Herausforderungen zu meistern, müssen wir da ansetzen, wo es um Spracherwerb und Bildungschanchen geht, vor allem bei Kindern und Jugendlichen.“

„Wings to school“ betreut heute 45 Kinder und die zu vermeldenden Erfolge geben dem Engagement aller beteiligten Recht. Die Leistungen der Kinder und Jugendlichen verbessern sich mit der Zeit deutlich; einige können dann die Realschule, wieder andere sogar das Gymnasium besuchen, finden eine Ausbildungsstelle oder sind „fit“ genug, Kurse am Bildungszentrum zu belegen – und erfolgreich abzuschließen. Friedrichs: „Ich bin unseren Helfern, Partnern und Sponsoren, aber auch den Ämtern und Schulen – mit denen wir eng kooperieren und durch die wir aktive Unterstützung erfahren – sehr dankbar.“ Wichtig, so informiert er weiter, ist auch, dass sich nicht alles „nur“ auf das Lernen beschränkt: „Es geht vordergründig um gelebte, umfassende Integration, und so machen wir z.B. auch Ausflüge an den Brombachsee oder zur Nürnberger Burg und zu anderen Zielen in und außerhalb der Stadt. „Christian Vogel, 2. Bürgermeister der Stadt Nürnberg und Gast beim Jahrestreffen, ließ es sich dann auch nicht nehmen, die „Wings“-Kinder spontan auf einen ganzen Tag in den Tiergarten einzuladen.

Weitere Helfer gesucht

Das Engagement von „Wings to schools“, das auch von Müller Medien aktiv unterstützt wird, erfährt so viel Zuspruch, dass man beinahe die Grenzen des Machbaren erreicht hat. Aus diesem Grund werden weitere ehrenamtliche Helfer gesucht – Informationen / Kontakt unter Telefon 0911 / 675343.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.