Erfolgreiche Gluck-Opern-Festspiele

Der Hauptsponsor NÜRNBERGER begrüßt die Stars der Internationalen Gluck-Opern-Festspiele (von links:) Vorstandsmitglied Dr. Hans-Joachim Rauscher, Katrin Pöll, Sopranistin Adriana Kucerová, Petra Rauscher, Dirigent Václav Luks, designierter NÜRNBERGER Vorstandsvorsitzender Dr. Armin Zitzmann, Dr. Martin Pöll, Gabriele Degelmann, Prof. Dr. Susanne Schmidt-Pfeiffer, ARV Hans-Peter Schmidt, Regina Simon-Knocke und Vorstandsmitglied Wolf-Rüdiger Knocke sowie Staatsintendant Peter Theiler.

Vierte Auflage begeisterte Besucher und Mitwirkende

NÜRNBERG - Das Staatstheater Nürnberg richtete Ende Juli bereits zum vierten Mal in Nürnberg die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele aus. Hauptförderer war wie in den drei Festspielen vorher die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe.

Die programmatische Neuausrichtung fand heuer ihre Fortsetzung mit dem Thema „Gluck, Prag und die Antike“. In Prag, neben Paris eines der großen europäischen Musikzentren des 18. Jahrhunderts, nahm Christoph Willibald Glucks Schaffen seinen Anfang. Das Eröffnungskonzert mit Ausschnitten aus Opern von Gluck, Myslive?ek, Koželuh und Mozart gestaltete Václav Luks, der Prager Spezialist für Alte Musik, mit seinem Collegium 1704 gemeinsam mit der jungen herausragenden Sopranistin Adriana Ku?erová. Eines der zahlreichen Highlights: Zum ersten Mal nach der Pariser Uraufführung 1786 erklang in einer konzertanten Aufführung Johann Christoph Vogels Gluck gewidmete Oper „Das Goldene Vlies“ – ein Drama um die Argonauten, Medea, Jason und den wundersamen Widder, dessen Fell zum Goldenen Vlies wurde.

Den Abschluss der Festspielwoche bildete das Festkonzert mit der international gefeierten Starmezzosopranistin Vivica Genaux, die zusammen mit Ottavio Dantone und seiner Accademia Bizantina für die Gluck-Opern-Festspiele ein Programm mit Highlights aus Werken von Myslive?ek, Mozart und Gluck zusammen gestellt hatte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.